TV Komm. 2013

TV Komm. 2013 mit Leitthema digitale Transformation


© TV Komm.

Social Networks

  • 15 Best Practice-Workshops 
  • Gipfeltalk mit Branchen-Entscheidern 
  • Digitales Wohnzimmer mit neuen Plattformlösungen und Geräten 

Zurückgehende Werbeeinnahmen in den klassischen Medien, dazu neue Kanäle, Player und Plattformen, die auf den Markt drängen und für zusätzlichen Wettbewerb sorgen - noch nie war die Branche vor so große Herausforderungen gestellt. Nur die Medienhäuser, die ihre Geschäftsmodelle und Strategien konsequent auf den Prüfstand stellen und neu justieren, haben eine Chance, auch im Zukunft im Markt zu bestehen und ihre Erlöse und Nutzerzahlen zu steigern.

"Digitale Transformation" ist darum auch das Schwerpunkt-Thema der TV Komm. 2013, die unter der Schirmherrschaft der baden-württembergischen Medienministerin Silke Krebs steht. In 15 Best-Practice-Workshops präsentieren dazu Top-Experten von öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern, von Medienhäusern und Plattformbetreibern ihre Erfolgskonzepte. Dazu zeigen Vertriebs- und Marketing-Profis ihre Best Cases und vermitteln hierbei, wie Bewegtbild auf allen Kanälen optimal platziert werden kann und bieten so neue Impulse und Mehrwert für die Teilnehmer.

"Die TV Komm. setzt seit nunmehr sechs Jahren auf die erfolgreiche Kombination von Expertenwissen und Best Practice-Beispielen. Das unterscheidet sie von vielen anderen Kongressen in der Branche und zieht so immer mehr Besucher nach Karlsruhe. Dass wir damit richtig liegen, zeigt auch die Zufriedenheit der Kongressbesucher 2012, die der TV Komm. Spitzenwerte verliehen haben. Dies spornt uns an, das hohe Niveau sogar noch weiter zu verbessern", erläutert Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. Die TV Komm. ist mit über 350 Fachbesuchern eine der Top-Adressen der Branche und bietet als wichtiger Seismograph einen fundierten Überblick über die Themen und Innovationen des Jahres. Für gewohnt klare Worte sorgen die 15 Top-Referenten, die in ihren Workshops mit Best Practice-Cases die Trends der hybriden Welt präsentieren.

Themen sind unter anderem Social TV für den Second Screen und wie die Sender die Lebenswelt ihrer Zuschauer erobern, Games als Wachstumsmotor für TV-Konzerne, Bewegtbildwerbung und mobile Advertising, im Blickpunkt aber auch neue Potentiale für Regional TV. Dazu zeigen hybride Plattformen, wie sie zum Motor für attraktive Geschäftsmodelle werden können.

Die Experten kommen unter anderem von RTL Interactive, ProSiebenSat.1, RTL2, SWR oder Discovery Networks. Dazu erläutern innovative Plattformen wie Unitymedia KabelBW, Eutelsat oder Yahoo Deutschland! ihre neuen Kanäle und Services für Medienhäuser und Radio- und TV-Veranstalter.

Dass sich die TV Komm. mittlerweile vom Geheimtipp zum festen Branchentermin entwickelt hat, dafür sprechen die starken Partner. Neben Unitymedia KabelBW und der LFK engagieren sich unter anderem Servus TV, Discovery Networks, SKY, Turner Broadcasting System Deutschland, BBC, contunico, QVC und Eutelsat-Kabelkiosk.

Auf Grund der Unterstützung der zahlreichen Partner können die Ticketpreise für diese hochkarätige Veranstaltung niedrig gehalten werden, so beläuft sich die Karte für die Medienparty am 25.02. und für den Kongress am 26.02. auf 180,- Euro (Early Bird). Buchungen unter www.tv-komm.de

Schlagkräfte Kooperationspartner

Die TV Komm. 2011 als Branchenhighlight unterstützen: Staatsministerium Baden-Württemberg, MFG Innovationsagentur für IT und Medien, Verband Privater Rundfunk und Telemedien VPRT, Corporate TV Association CTA, Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger VSZV, Verband Privater Rundfunkanbieter Baden-Württemberg VPRA, bw family.tv, News Aktuell, Rapid TV News, DWDL.de, Medien Bulletin, Digitalmagazin, Media Planet, Kress, Röser Presse, die neue welle.

Exklusive Sponsoren der Medienparty sind Baden TV und Init.

Über die TV Komm. 2013

Die TV Komm. wird von der Karlsruher Messe und Kongress GmbH (KMK) veranstaltet und bietet bereits zum sechsten Mal hochkarätige Referenten und Workshops zum Thema Bewegtbild und Kommunikation in der TechnologieRegion Karlsruhe. Zielgruppe des Kongresses sind Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsführung, Führungskräfte, Top-Manager und Praktiker von Kabelnetz-, IPTV- und Satellitenbetreibern, Radio- und TV-Sendern, Medienhäusern, Produktionsfirmen, Unternehmenskommunikatoren, Vermarktern, Marketingexperten, Strategen und Beratungsunternehmen.