ProSieben © ProSieben
Fehlstart im September

ProSieben verpatzt den Start in die neue Saison

von Alexander Krei
16.09.2016 - 14:27 Uhr

Tools

Social Networks

 

Viele Neustarts, viele Flops: Die neue Saison hat für ProSieben mit einer beträchtlichen Anzahl an Rückschlägen begonnen, die dazu führt, dass der Sender aktuell bei weniger als zehn Prozent Marktanteil steht. Eine Analyse...

Dass ein ProSieben-Chef das Motto "Voll auf die 12" ausgegeben hat, liegt inzwischen schon einige Jahre zurück. Kein Wunder, schließlich geht die Fragmentierung des Marktes auch an ProSieben nicht spurlos vorüber - im Gegensatz zu RTL konnte der Sender aus Unterföhring seine Marktanteile allerdings vergleichsweise stabil halten, auch wenn es ProSieben in diesem Jahr noch kein einziges Mal gelang, im Monatsmittel die Marke von elf Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen zu überspringen. Zum Vergleich: RTL liegt im Vergleich zum September vor fünf Jahren fast sechs Prozentpunkte unter seinem damaligen Wert von 19 Prozent.

Nun droht aber auch ProSieben ein empfindlicher Rückschlag: Lässt man mal die EM-, WM- und Olympia-Monate außen vor, dann könnte ProSieben erstmals seit rund zwei Jahrzehnten wieder einen einstelligen Monatsmarktanteil in der Zielgruppe einfahren. Nach der Hälfte des Septembers steht der Sender jedenfalls bei gerade mal 9,8 Prozent, was sogar etwas weniger ist als im von den Olympischen Sommerspielen geprägten August. Sollte es nicht mehr gelingen, das Ruder herumzureißen, läge man am Monatsende einen ganzen Prozentpunkt unter dem Vorjahreswert und sogar zwei Prozentpunkte unter dem Marktanteil, den ProSieben noch im September 2014 verzeichnete - ein empfindlicher Absturz, der seine Gründe hat.

Entwicklung der September-Marktanteile von ProSieben seit 2006

September-Marktanteile von ProSieben
© DWDL

2016 bis einschließlich 15. September; Quelle: DWDL.de-Recherche

Von den bislang ausgestrahlten Neustarts hat jedenfalls aus Quotensicht so gar nichts funktioniert. Die US-Serie "Quantico" fiel nach solidem Start zwischenzeitlich auf gerade mal fünf Prozent Marktanteil, "Legends of Tomorrow" ist auf ähnlicher Flughöhe unterwegs und das neue, nach nur einer Folge wieder abgesetzte "Risky Quiz" mit Jeannine Michaelsen und Aurel Mertz startete ebenso wie die von Thore Schölermann präsentierte Datingshow "Match Factor" im einstelligen Bereich. Hinzu kommt, dass der einstige Serien-Hit "The 100" in dieser Woche auf kaum mehr als vier Prozent Marktanteil kam, "The Flash" enttäuschte und "Gotham" bei seiner Rückkehr einen bitteren Tiefstwert mit kaum mehr als sechs Prozent verbuchte.

Als seien das noch nicht genügend Baustellen, sanken die Quoten von "Circus Halligalli" nach einem erfolgreichen Staffel-Start in den vergangenen beiden Wochen deutlich - und nicht mal auf seine Filme kann sich ProSieben derzeit verlassen. Um ein Haar hätte sich ein "Star Wars"-Film kürzlich am Sonntagabend sogar der Komödie "Hitch - Der Date-Doktor" bei RTL II geschlagen geben müssen. Ganz zu schweigen von den tief einstelligen Marktanteilen, die man vor wenigen Tagen mit "World Trade Center" oder "Veronica Mars" zur besten Sendezeit verbuchte. Dass es ProSieben aktuell häufig nicht mal mehr schafft, eine Million Zuschauer vor dem Fernseher zu versammeln, unterstreicht den Fehlstart des Senders in die neue Saison.

Weitere Neustarts stehen in den Startlöchern

Da kann selbst "The Big Bang Theory" trotz einer Rekord-Rückkehr mit über 20 Prozent Marktanteil den Schaden allenfalls ein wenig begrenzen. Bei ProSieben gibt man sich angesichts der zahlreichen Rückschläge zumindest nach außen hin gelassen und verweist darauf, dass es noch ein zu früher Zeitpunkt sei, um den Saisonstart zu bewerten. "Der ProSieben-Fokus lag nicht zuletzt wegen der Olympischen Spiele auf der zweiten Septemberhälfte: Große Shows wie zum Beispiel 'Schlag den Star' und 'Das ProSieben-Auswärtsspiel' oder die Surprise-Comedy 'Mission Wahnsinn' starten erst in den nächsten Tagen", erklärte ProSieben-Sprecher Christoph Körfer am Freitag auf Nachfrage des Medienmagazins DWDL.de. Die Olympischen Spiele hatten den Sender allerdings auch nicht davor abgehalten, "Quantico" zu starten oder mehrere Reportage-Reihen zu testen.

Das ProSieben-Auswärtsspiel
© ProSieben / Arne Weychardt

Die Hoffnungen ruhen im September unter anderem auf dem neuen "ProSieben-Auswärtsspiel"

Ganz davon abgesehen, dass die Spiele bereits vor fast drei Wochen endeten, ergibt sich für ProSieben zudem auch mit Blick auf die kommenden Wochen ein weiteres Problem: Viele der gefloppten Formate hatte man nämlich auch für die zweite September-Hälfte eingeplant. Von "Match Factor" stehen noch zwei Folgen aus und auch das "Risky Quiz" sollte zu diesem Zeitpunkt ursprünglich noch am Montagabend zu sehen sein. Dass "Quantico", "Legends of Tomorrow" und "Gotham" in den nächsten Wochen zum Erfolg mutieren, kann zudem wohl mit ziemlicher Sicherheit ausgeschlossen werden. Echte Besserung ist somit erst im Oktober in Sicht, wenn die Hoffnungen auf "Grey's Anatomy", "The Voice" und der neuen Serie "Containment" ruhen. Außerdem hat man mit der Free-TV-Premiere von "Fack Ju Göhte" einen echten Kassenschlager im Programm.

Doch so misslungen der Saison-Start für ProSieben aus Quoten-Sicht auch ist: Den fehlenden Willen, neue Formate an den Start zu bringen, kann man dem Sender gewiss nicht vorwerfen. Allein, man traf damit bislang zu selten den Geschmack des Publikums. Das ist selbstverständlich nicht verwerflich und gehört zum Geschäft. Nun gilt es jedoch, schnellstmöglich die richtigen Schlüsse aus den jüngsten Misserfolgen zu ziehen.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues von Vermarktern und Agenturen - präsentiert von El Cartel Media zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten News aus den USA - präsentiert vom Universal Channel zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: