Familie Wurst - Mit Herz und Haaren © WDR/Melanie Grande
DWDL.de-TV-Kritik

"Familie Wurst" im WDR: Eine haarige Angelegenheit

von Alexander Krei
18.10.2016 - 00:28 Uhr

Tools

Social Networks

 

15 Jahre nach den Fußbroichs hat das WDR Fernsehen die Wursts für sich entdeckt - eine im besten Sinne authentische Bochumer Familie, in der längst nicht nur die Frisuren der Familienoberhäupter ungewöhnlich sind.

Im WDR geht’s neuerdings um die Wurst. Oder besser gesagt: Um die Wursts. So heißt nämlich eine Ruhrpott-Familie, die in Bochum schon so etwas wie Kultstatus erreicht hat. Damit sich der Ruhm auch über die Grenzen des Potts hinaus ausweitet, lässt das WDR Fernsehen neuerdings ein paar Kameras im Alltag der Wursts mitlaufen und zeigt das sehr volksnahe Tun dieses etwas sonderbaren Clans seinen Zuschauern im Abendprogramm. Das ist selten tiefschürfend, aber zumindest recht unterhaltsam – was längst nicht nur an den, nun ja, gewöhnungsbedürftigen Frisuren liegt, für die sich die 62-jährigen Zwillingsbrüder Manfred und Werner entschieden haben.

"Der Körper hat sich verändert, nur die Haare sind geblieben", sagt Manfreds Frau Yvonne beim Anblick alter Fotos ihres Gatten. Der ist gerade mal wieder nicht zu Hause, was eher die Regel als die Ausnahme ist, schließlich teilt sich Manfred mit seinem Bruder nicht nur die Frisur, sondern praktischerweise auch noch ein Versicherungsgeschäft in einem Bochumer Stadtteil. Das ist glücklicherweise seriöser als es das Outfit der beiden vermuten lässt, denn mit Anzügen haben die beiden rein gar nichts am Hut, was ihren Vorgesetzten mehr verwundert als die Kundschaft, die sich modisch vorwiegend auf Augenhöhe mit den Wursts bewegt.

"Ich möchte mit Menschen sprechen können, dem ich sagen kann: Hömma, mach fertich", sagt einer dieser Kunden, als er mit einem sehr kurz geratenen roten Höschen in trister Umgebung am Holzschreibtisch der Wurst-Männer sitzt. Schon als der Anrufbeantworter aufgekommen sei, habe es ihm gestunken, gibt er zu verstehen. Es sind herrlich absurde Momente wie diese, die sich im kleinen Versicherungs-Büro der Wursts abspielen. Dass Manfred und Werner auf die sich sogar hier anbahnende Digitalisierung gerne noch ein paar Jährchen verzichten wollen, glaubt man da natürlich gerne. Nein, Apps und Tablets sind nicht unbedingt die Sache der beiden, so viel wird schnell deutlich in dieser Dokusoap.

Familie Wurst - Mit Herz und Haaren
© WDR/Melanie Grande

Gleich mehrere Folgen rund um das Leben dieser Originale hat der WDR bei Betttina Böttingers Produktionsfirma Encanto in Auftrag gegeben. Das Ziel des Senders ist nicht zu übersehen: Im besten Fall soll "Familie Wurst – Mit Herz und Haaren", so der komplette Titel des Formats, an jene Erfolge anknüpfen, die man in den 90er Jahren mit den Geschichten rund um die Fußbroichs feierte. 15 Jahre nach Ausstrahlung der letzten Folge richtet sich jetzt also der Blick gen Bochum, wo nicht nur Manfred und Werner Versicherungen verkaufen, sondern praktischerweise auch noch Manfreds Sohn Michael – wenn auch ein paar Kilometer entfernt, um zumindest ein wenig Abstand von den Alten zu bekommen.

Abstand ist schon alleine deshalb nötig, weil alle Wursts unter einem Dach leben – und insbesondere die Herren viel Zeit miteinander verbringen. "Man kann nichts verheimlichen, gar nichts", sagt Michael, den manche Zuschauer vielleicht noch aus der eigentlich längst vergessenen Sat.1-Castingshow "StarSearch" kennen, nach deren Ausstrahlung diese besonderen Ruhrpott-Figuren schon einmal eine kurze Zeit lang zu Dokusoap-Stars gemacht werden sollten. Er, der den Papa gerne "Pimmelchen" nennt und heute nebenbei als Stadionsprecher des VfL Bochum arbeitet, macht im Übrigen noch immer Musik und tritt zwischen Maklerbüro, VfL und zahlreichen Schnäpsen vorwiegend, man ahnt es schon, mit Manfred und Werner auf.

In diesem überschaubaren, aber unglaublich familiären Kosmos bewegt sich die erste Folge der neuen, garantiert glamour-freien WDR-Dokusoap, und es ist schwer davon auszugehen, dass dieser Kosmos in den kommenden Wochen nur in Ausnahmefällen verlassen wird. Ob all das zu einem Dauerbrenner reicht, wie ihm der Sender einst mit den Fußbroichs gelang, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt freilich noch schwer beurteilen, doch diese im besten Sinne authentischen Typen haben gewiss das Potenzial, auch über die Grenzen Bochums hinaus gemocht zu werden. Lassen Sie sich doch einfach mal auf diese haarige Angelegenheit ein.

Das WDR Fernsehen zeigt "Familie Wurst - Mit Herz und Haaren" montags um 21:00 Uhr.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues von Vermarktern und Agenturen - präsentiert von El Cartel Media zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten News aus den USA - präsentiert vom Universal Channel zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: