Mordsschau zum Luzerner "Tatort"

Tiefpunkt zum Abschied: Feuchte Finger über Glasrändern

Der "Tatort" aus Luzern versucht, viel zu viele Probleme in einem einzigen Film abzuhandeln und unterlegt das noch mit einer nervtötenden Musik. Hans Hoff kann nur raten: Sparen Sie sich den letzten "Tatort" vor der Sommerpause » Mehr zum Thema
Hans Hoffs Mordsschau

"Polizeiruf 110": Ausbruch aus dem Sonntagsritual

Der "Polizeiruf" am Sonntag kann auch als Kritik am eigenen Genre verstanden werden. Muss der Krimi am Sonntag immer gleich aussehen? Ist das Ritual wichtiger als das individuelle Produkt? Dieser "Polizeiruf 110" erbringt den Gegenbeweis. » Mehr zum Thema
Hans Hoffs Mordsschau

Von allem zu viel: Ein überambitionierter "Tatort"

Der SWR liefert am Sonntag einen "Tatort" im Umfeld von Stuttgart 21. Es geht um Korruption, um durchgeknallte Wutbürger und korrupte Politiker und Bauprojektierer. Vor allem ist aber der gesamte Film völlig überambitioniert. » Mehr zum Thema
Mordsschau zum Bremer "Tatort"

Bremer "Tatort": Tolle Bilder, schwacher Inhalt

Wer sich gerne an tollen Bildern erfreut, der ist genau richtig beim Bremer "Tatort: Wer Wind erntet, sät Sturm". Nur die Geschichte hält da leider nicht mit. Und für Menschen, die sich um die Umwelt sorgen, ist der Film sogar ärgerlich. » Mehr zum Thema
Hoffs Mordsschau

Wiener "Tatort"-Krise: Seifenoper mit Pathosverstopfung

Ursprünglich zählte das Wiener Team zu den stärksten im "Tatort"-Verbund, doch seit einiger Zeit ist das anders - findet Fernsehkritiker Hans Hoff. Auch der aktuelle Fall ist ziemlich zäh geworden, was nicht zuletzt am hölzernen Spiel liegt... » Mehr zum Thema
Hoffs Mordsschau

Münster-"Tatort": Alles hängt mit allem zusammen

Es ist mal wieder Zeit für das beliebteste "Tatort"-Duo: Im neuen Münster-Krimi spielen die Kommissare Thiel und Boerne ein schwules Ehepaar. Das ist leider nicht gelungen, findet Hans Hoff, der auch sonst kein Gefallen an dem Film findet. » Mehr zum Thema
Hans Hoff über den Ludwigshafener "Tatort"

Fast gut: Endlich Wirbel im verschnarchten Haufen

Am Pfingstmontag geschehen Zeichen und Wunder: Der oft verschnarchte "Tatort" aus Ludwigshafen ist diesmal erstaunlich frisch geraten. Das liegt allerdings weniger am altbekannten Personal, sondern an einer neuen Kollegin. » Mehr zum Thema
Hoffs Mordsschau

Frankfurter "Tatort": Die Neuen haben keine Chance

Premiere für das neue Ermittler-Duo in Frankfurt: An Joachim Król und Nina Kunzendorf kommen Margarita Broich und Wolfram Koch nicht heran, findet Hans Hoff, der aber doch so manchen Hoffnungsschimmer entdeckt hat. » Mehr zum Thema
Hans Hoffs Mordsschau

"Polizeiruf": Leb wohl, ewiger Uckermark-Cowboy

26 Mal hat Horst Krause als gemütlicher Dorfpolizist im "Polizeiruf 110" ermittelt. Nun ist für den 73-Jährigen Schluss. Sein letzter Fall ist allerdings streckenweise langweilig geraten, findet Hans Hoff. Am Ende wird es sogar regelrecht albern. » Mehr zum Thema
Hoffs Mordsschau

Dortmunder "Tatort": Beschädigte Seelen im freien Fall

Zum sechsten Mal wird das Dortmunder "Tatort"-Team an diesem Wochenende im Einsatz sein, doch vieles ist diesmal anders als bisher. Das horizontale Erzählen wurde zurückgefahren - stattdessen gibt's eine eher spannungsarme Sozialstudie zu sehen. » Mehr zum Thema
Mordsschau zum Leipziger Abschied

Ein "Tatort" wie eine ausgelaufene Waschmaschine

Am Sonntag nehmen Martin Wuttke und Simone Thomalla Abschied vom "Tatort". Und man ist bemüht, diesmal vieles anders zu machen als in einer gewöhnlichen Leipziger Folge. Trotzdem ist es eine Folge wie eine ausgelaufene Waschmaschine... » Mehr zum Thema
Hoffs Mordsschau

Kölner "Tatort": Schnarch und Sack am Tiefpunkt

Abgesehen von Armin Rohde stimmt in diesem "Tatort" beinahe nichts: Die Hauptdarsteller bleiben blass und die Story ist es auch. Fernsehkritiker Hans Hoff über einen Krimi, der einfach nicht vom Fleck kommen möchte... » Mehr zum Thema
Hans Hoffs Mordsschau

Franken-"Tatort": Ein großartiges neues Team

Nun haben also auch die Franken einen „Tatort“, und es ist ein ziemlich schöner geworden. Das liegt zum einen am neuen Ermittlerpaar, zum anderen an einer sehr fein durchdachten und inszenierten Produktion. » Mehr zum Thema
Hoffs Mordsschau

Möhring-"Tatort": Logik und Spannung haben Osterferien

Am Ostermontag darf Wotan Wilke Möhring einen neuen Fall lösen. Der gerät jedoch so zäh, dass man schon nach einer halben Stunden am liebsten abschalten würde. Hans Hoff über einen Krimi mit wenig Logik und viel Langeweile... » Mehr zum Thema
Hoffs Mordsschau

"Tatort": Borowski zwischen Ekel und Empathie

Beim neuesten Fall des Kieler "Tatorts" mit Kommissar Borowski handelt es sich streng genommen um ein Sozialdrama, das als Krimi getarnt ist. Dessen Stars sind vor allem die jugendlichen Darsteller, findet Fernsehkritiker Hans Hoff. » Mehr zum Thema