Hoffs Mordsschau

"Tatort" aus Ludwigshafen: Lenas langes Leiden

Seit 25 Jahren ermittelt Ulrike Folkerts als Lena Odenthal nun schon in Ludwigshafen, doch so schlecht wie diesmal ging es ihr wahrscheinlich noch nie. Ihr Leiden nimmt gar kein Ende. Dennoch ist der Fall besser als viele der Vergangenheit. » Mehr zum Thema
Hans Hoffs Mordsschau

"Polizeiruf 110": Im Angesicht der großen Nuschelei

Die Geschichte des "Polizeiruf 110: Smoke on the Water" mutet gar nicht so schlecht an - doch Regisseur Dominik Graf macht nichts Sehenswertes daraus. Hans Hoff meint: Wer seine gute Laune loswerden will, sollte einschalten. » Mehr zum Thema
Hans Hoff über den Wiesbadener "Tatort"

Große Oper zwischen Tschaikowski und Tarantino

Der Wiesbadener "Tatort: Im Schmerz geboren" am Sonntag zitiert Western, die große Oper und mit knapp 50 Toten auch Quentin Tarantino. Er spielt mit Genres und zeigt, was das deutsche Fernsehen kann, wenn es darf - übertreibt es aber damit. » Mehr zum Thema
Hans Hoff über den Bodensee-"Tatort"

"Tatort": Ein dröges Stück Verwaltungsfernsehen

Viele Handlungsstränge und doch reichlich Tristesse: Der neue Bodensee-"Tatort" enttäuscht auf ganzer Linie. Fernsehkritiker Hans Hoff hält ihn sogar für den bislang langweiligsten "Tatort" des Jahres. Woran es dem Krimi fehlt... » Mehr zum Thema
Hans Hoff über den Kölner "Tatort"

"Vorsicht! Kann miesepetrigen Ballauf enthalten!"

Dieser "Tatort" kommt eher wie eine nicht enden wollende Dienstbesprechung daher. Warum Fernsehkritiker Hans Hoff empfiehlt, den neuesten Fall des Kölner Duos Schenk und Ballauf mit einem Beipackzettel zu versehen... » Mehr zum Thema
Hans Hoff über den neuen Münster-"Tatort"

"Tatort": Boerne, Thiel und erstaunlich viel Spannung

Im neuen "Tatort" aus Münster ist Jan Josef Liefers in Hochform zu bestaunen. Doch bei allem Klamauk bietet der aktuelle Fall erstaunlich viel Spannung, findet Fernsehkritiker Hans Hoff. Nur manchmal ist der Humor dann doch übertrieben. » Mehr zum Thema
Hans Hoff über den Münchner "Tatort"

Gegen die Vorurteilsbereitschaft des Zuschauers

Mit dem neuen Münchner "Tatort" schafft Rainer Kaufmann das Kunststück, den Zuschauer gleich mehrfach in die Irre zu führen. Mit Witz und Temp ermitteln Batic und Leitmayr. Wieso sich das Einschalten am Sonntag lohnt... » Mehr zum Thema
Hoffs Mordsschau

"Tatort" Schweiz: Nie war Flückinger überzeugender

Der Schweizer "Tatort" kommt für gewöhnlich etwas behäbig daher. Nicht so in dieser Woche. Fernsehkritiker Hans Hoff lobt den neuesten Krimi als große visuelle Kunst mit Thrillerqualitäten. Und Kommissar Flückinger ist gut wie nie... » Mehr zum Thema
Hans Hoffs "Mordsschau" ist zurück

Wiener "Tatort": Mehr Bad als Breaking

"Das ist ja wie bei 'Breaking Bad'!", heißt es mitten im Österreich-"Tatort", mit dem sich die Krimireihe aus der Sommerpause zurückmeldet. Besser macht das den Film nicht - im Gegenteil, meint Hans Hoff, dessen "Mordsschau" ebenfalls zurück ist. » Mehr zum Thema
Hans Hoff über den "Tatort" vom Pfingstmontag

Hinter grauen Mauern (k)ein Entkommen

Bevor sich der "Tatort" am Pfingstmontag in eine Sommerpause verabschiedet, gibt es nochmal einen Film, der sich in ausgiebiger Liebe am Blick auf und hinter Gefängnismauern und Stacheldraht ergeht. Hans Hoff ist wenig gelangweilt... » Mehr zum Thema
Hoffs Mordsschau

Tatort Frankfurt: Großes Kino trotz Wiederholung

Nur etwas mehr als 13 Monate sind seit der Erstausstrahlung des Frankfurter "Tatorts" vergangen, der am Sonntag noch einmal gezeigt wird. Darüber kann man sich ärgern - oder aber sogar freuen, weil es eine äußerst sehenswerte Folge ist... » Mehr zum Thema
Hans Hoff über den Bremer "Tatort"

Überfigur im "Tatort": Die Wiesnekker-Soloshow

Im neuen Bremer "Tatort" fällt vor einem einer auf: Schauspieler Roeland Wiesnekker mutiert zu einer Überfigur und zieht die Zuschauer in seinen Bann, findet Fernsehkritiker Hans Hoff. Warum der Krimi dennoch oft langatmig ist... » Mehr zum Thema
Hans Hoff über den Kölner "Tatort"

Die Ohnmacht des Internetausdruckers

Nach der äußerst gelungenen März-Folge startet der neueste Fall des Kölner "Tatort"-Teams wieder wie gehabt - die Wurstbude ist zurück. Doch nach 20 völlig enttäuschenden Minuten kommt plötzlich Bewegung in den Krimi, findet Hans Hoff... » Mehr zum Thema
Hoffs Mordsschau

Tatort München: Das Leiden des Franz Leitmayr

In diesem "Tatort" aus München mangelt es nicht an Spannung und Tempo - vor allem, als die Welt von Ermittler Franz Leitmayr zunehmend ins Wanken gerät. Dessen Verbindung zu einem Mordopfer wirft Fragen auf. Warum sich das Einschalten lohnt... » Mehr zum Thema
Hoffs Mordsschau

Neuer Möhring-"Tatort": Der Nichtmehrweiterwisser

Zum dritten Mal ermittelt Wotan Wilke Mörhing am Wochenende als "Tatort"-Kommissar. An Brisanz mangelt es darin nicht, doch letztlich gelingt es dem Regisseur nicht, die Opulenz des Krimis in den Griff zu bekommen, findet Hans Hoff... » Mehr zum Thema