Tatort Internet © RTL II
Kurzfristige Ankündigung

zu Guttenberg moderiert "Tatort Internet" bei RTL II

von Thomas Lückerath
06.10.2010 - 22:33 Uhr

Tools

Social Networks

 

Sehr kurzfristige Neuigkeiten aus Grünwald: RTL II hat Stephanie zu Guttenberg als Moderatorin für ein wohl in der Tat aufsehenerregendes Format gewonnen. Der Sender startet "Tatort Internet" kurzfristig bereits am Donnerstagabend.

Tatort Internet
© RTL II

Bei RTL II dürfte man in den vergangenen Wochen selten so zufrieden gewesen sein wie an diesem Mittwochabend. Nach den Negativ-Schlagzeilen, die der Sender mit seiner sehr unglücklich kommunizierten Qualitätsoffensive im August ausgelöst hatte und dafür reichlich Schelte kassieren musste, knallen jetzt mal kurz die Sektkorken: Über Wochen hinweg hielten der Sender, die Produktionsfirma und alle an dem Projekt beteiligten Personen dicht. Niemand wusste etwas über die neue RTL II-Sendung "Tatort Internet" - und ehrlicherweise muss man sagen: Nach den letzten Enttäuschungen hatten viele Journalisten und Zuschauer wohl auch nicht viel erwartet.

An diesem Donnerstag jetzt die Enthüllung - mit Titelseiten-Unterstützung bei "Bild" und "Stern": Hinter dem bislang geheimnisvollen "Tatort Internet" steckt die aktuell vermutlich anspruchsvollste Eigenproduktion des Senders, der sonst mit dem Gegenteil Schlagzeilen macht. Denn hinter dem Sendungstitel steckt keine weitere Dokusoap nach erwartbarem Muster, sondern viel mehr ein gesellschaftspolitischers Anliegen. So formuliert es der Sender. Das klingt gewagt, beinahe unglaublich bei RTL II.  Die Sendung basiert auf dem Format "To Catch a Predator", welches von 2004 bis 2007 in den USA bei NBC lief. "Tatort Internet" wird produziert von der Münchener Produktionsfirma Diwafilm, die sich seit über drei Jahrzehnten mit Reportagen und Dokumentationen für die Öffentlich-Rechtlichen einen Namen gemacht haben.

Und jetzt also RTL II. Der volle Titel des Formats, "Tatort Internet - Schützt endlich unsere Kinder", verrät schon, um was es geht: Man widmet sich den Gefahren, denen Kinder heutzutage im Internet ausgesetzt sind. Und das auf ungewöhnliche Art: Triebtäter und potentielle Kinderschänder werden mit fiktiven Profilen von minderjährigen Jungen und Mädchen in die Falle gelockt. Das Format dokumentiert die Kontaktaufnahmen im Internet bis zum geplanten Treffen, wo die potentiellen Straftäter dann vor laufenden Kameras zur Rede gestellt werden. Doch die Sendung setzt nicht nur auf Effekthascherei.

Tatort Internet
© RTL II

Das Ziel von "Tatort Internet" ist eine Gesetzesänderung, damit nicht nur der tatsächliche Kindesmissbrauch sondern auch die unsittliche Annäherung über das Internet, das sogenannte Cyber-Grooming, unter Strafe gestellt werden kann. Eine Absicht, die auch Minister-Gattin Stephanie zu Guttenberg mit dem von ihr unterstützten Verein "Innocence in Danger" verfolgt. Und so fand man zusammen: An diesem Donnerstag wird RTL II Frau zu Guttenberg in Berlin als Moderatorin und Unterstützerin des Formats vorstellen. Sie führt neben dem ehemaligen Hamburger Innensenator und Polizeipräsidenten Udo Nagel durch die Sendung, in der das Thema auch mit Beiträgen von Politikern, Psychiatern, Sexualwissenschaftlern und weiteren Fachleuten beleuchtet wird.

Eigentlich sollte die erste Folge der zehnteiligen Sendung erst am kommenden Montag laufen, doch RTL II hat kurzerhand umgeplant. Weil am heutigen Donnerstag nicht nur der "Stern" mit dem Titelthema "Tatort Internet" aufmacht, sondern auch die "Bild" Stephanie zu Guttenbergs neuen TV-Job als großes Titelthema druckt, hat der Sender die Ausstrahlung des neuen Formats vorgezogen. Bereits am heutigen Donnerstagabend um 20.15 Uhr läuft die erste Ausgabe von "Tatort Internet - Schützt endlich unsere Kinder". Danach soll die Sendung wie geplant am Montagabend laufen. Die Details der Programmänderungen sind zur Stunde noch unklar.

Jochen Starke
© RTL II
In Berlin verraten RTL II-Geschäftsführer Jochen Starke (Foto), sowie die Produzenten des Formats und die Moderatoren Stephanie zu Guttenberg und Uwe Nagel am späten Vormittag Details zu der ungewöhnlichen Zusammenarbeit mit der der zuletzt schwer gebeutelte Fernsehsender wieder für positive Schlagzeilen sorgen will. Eine Überraschung ist ihm jedenfalls gelungen. Ob das Format allerdings gerade auch so kurzfristig in das RTL II-Programmumfeld mit Formaten wie "Frauentausch" und Reportagen wie "Deutschlands geilste Aufreißer" oder "Deutschlands Sexsüchtige packen aus" passt bzw. dort überhaupt gefunden wird, sind andere Fragen. Es ist ein Fremdkörper im Programm. Ironie bei der Sache: Auch dieses ehrenwerte Format wurde beim Sender noch von Ex-Unterhaltungschefin Julia Nicolas verantwortet, von der man sich explizit wegen mangelnder Programmqualität getrennt hatte.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues von Vermarktern und Agenturen - präsentiert von El Cartel Media zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten News aus den USA - präsentiert vom Universal Channel zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: