Sky Eingang © Sky
Vorläufige Zahlen

Sky kann Verlust 2012 um zwei Drittel senken

von Uwe Mantel
21.01.2013 - 10:24 Uhr

Tools

Social Networks

 

Sky setzt pro Kunde immer mehr um: Im vierten Quartal waren es nach vorläufigen Zahlen schon 32,70 Euro pro Monat. Dank gleichzeitig weiter steigender Abonnentenzahlen konnte der Verlust 2012 um rund zwei Drittel reduziert werden

Im Zuge der Bekanntgabe der Details zu der Ausgabe neuer Aktien hat Sky Deutschland am Montagmorgen auch einige vorläufige Eck-Daten für das Geschäftsjahr 2012 vorgelegt. Demnach konnte Sky im vergangenen Jahr den Umsatz pro Kunde deutlich steigern. So zahlte jeder Abonnent im Jahr 2012 im Schnitt monatlich 31,88 Euro für das Sky-Angebot, das waren 1,42 Euro mehr als ein Jahr zuvor. Und die Tendenz ist weiter steigend: Im vierten Quartal lag der Umsatz pro Kunde sogar schon bei 32,70 Euro.

Weil Sky gleichzeitig auch die Abonnentenzahl deutlich steigern konnte - nach schon vergangene Woche vorgelegten Zahlen kamen 351.000 neue Abonnenten dazu - konnte Sky seinen Verlust wie angekündigt deutlich reduzieren. Das EBITDA, also der Verlust vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen, wird 2012 zwischen 48 und 58 Millionen Euro liegen. Im Jahr 2012 hatte Sky noch einen Verlust (EBITDA) von 155 Millionen Euro ausweisen müssen.

Frisches Kapital will Sky sich wie angekündigt durch die Ausgabe von bis zu 20,4 Millionen neuen Aktien, die zum Preis von 4,46 Euro ausgegeben werden, beschaffen. Der derzeitige Aktienkurs liegt mit 4,58 Euro etwas höher. Bestehende Aktionäre können pro 42 gehaltenen Aktien eine neue erwerben. Sky will damit bis zu 91,0 Millionen Euro brutto einnehmen.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de Jobbörse

Redaktionsvolontär (m/w) in Münster Studentische Aushilfe (m/w) im Bereich Studio- und Außenproduktion als Kabelhilfen in Köln Studentische Aushilfe (m/w) Redaktion "Prominent" in Köln Redaktionsassistenten (m/w) in Köln Volontariat Postproduktion in Köln Cutter (m/w) in Vollzeit in Köln Cutter (m/w) auf Tagessatzbasis in Köln Ausbildung: Mediengestalter/in Bild / Ton in Augsburg Praktikanten (m/w) Vermarktung der Marke SPORT1 in Ismaning bei München Junior Redakteur (m/w) in Berlin Festangestellte Sprecher (m/w) in Teilzeit in Berlin Mitarbeiter/innen im Bereich Aufnahmeleitung in Köln, Hamburg Soap-Academy für Nachwuchs-Storyliner (w/m) in Köln Volontär/in Formatentwicklung in Hamburg Chefautor/in für SOAP in Köln Motivaufnahmeleiter / Locationscout (m/w) in Düsseldorf und Umgebung Redakteure (m/w) Redaktion Show / Factual in Hürth bei Köln Assistenz für Casting und Besetzung (m/w) in Ismaning bei München Redakteur (m/w) in Berlin Strategischer Producer / Sendungsplaner (m/w) in Pirmasens Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Redakteure / Reporter (m/w) in Berlin Redaktionsleiter/in "Show, Musik, Comedy" / Fernsehdirektion in München Junior Produktionsleiter (m/w) in Hamburg Bildredakteur (m/w) in München Runner / Set-Aufnahmeleiter-Assistenten (m/w) in Hürth bei Köln Producer / Produktionsmanager (m/w) in Berlin Recherche-Redakteur (w/m) in Berlin CvD-Assistenten (w/m) in Berlin Planungsredakteur (m/w) in Berlin

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues von Vermarktern und Agenturen - präsentiert von El Cartel Media zum Media-Update Mittwochs: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich - präsentiert von Sony zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: