Kika Redesign 2012 © Kika
Möglichkeiten ausnutzen

Kika soll Kindersendungen länger online lassen

von Uwe Mantel
06.05.2013 - 16:04 Uhr

Tools

Social Networks

 

Der MDR-Rundfunkrat hat am Montag den Kika ermutigt, die vom Gesetzgeber zugestandenen Möglichkeiten, Kindersendungen online anzubieten, besser auszunutzen. Insgesamt betonte man die Bedeutung des Online-Angebots.

Der Rundfunkrat des für den Kika federführend zuständigen MDR hat den Kinderkanal auf seiner Sitzung am Montag ermutigt, die "eingeräumte Verweildauer für Kindersendungen auf kikaninchen.de und kikaplus.de konsequent auszunutzen", wie es in einer Mitteilung heißt. Eine aktuelle Bewertung des Gremiums habe ergeben, dass dies derzeit nicht durchgängig der Fall sei. Dabei hätten externe Gutachten schon beim Drei-Stufen-Test vor dreieinhalb Jahren ergeben, dass "möglichst lange Vorhaltefristen aus medienpädagogischer Sicht zu befürworten und im Interesse der jüngeren Nutzer seien."

Aus unterschiedlichen Gründen würden bei Programm-Zulieferungen der Landesrundfunkanstalten der ARD sowie des ZDF die Verweildauer im Netz eingeschränkt. Allgemein wurde das Online-Angebot des Kika aber gelobt. So gebe es nur wenige spezielle Angebote für Vorschüler, das kostenfreie kikaninchen.de hebe sich daher positiv ab, ebenso wie die Mediatheken für Kinder. "Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass sich auch die Sehgewohnheiten der Kinder in den zurückliegenden Jahren deutlich verändert haben", so Horst Saage, der Vorsitzende des MDR-Rundfunkrates. Daher plädiere man für eine Stärkung des Gesamtangebots von kika.de, kikaninchen.de und Kika+ unter einem Dach.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Neues aus dem Milliardengeschäft mit dem Sport - präsentiert von AS&S » zum Sports-Update Dienstags: Darüber spricht der Big Apple: Unser Kolumne direkt aus New York City » zum NYC Point Of View Mittwochs: Die News der Woche aus UK - präsentiert von Sony Entertainment Television » zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. » zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den USA - präsentiert von RTL Crime » zum US-Update Samstags: Peer Schader prüft, ob unsere TV-Vorurteile eigentlich stimmen - » zum Vorurteil der Woche Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen » zu Das Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: