Gebärdensprach-Dolmetschung bei Phoenix © Phoenix
Bei "Tagesschau" und "heute-journal"

Phoenix holt Gebärdensprachdolmetscher nach vorn

von Uwe Mantel
11.10.2013 - 17:10 Uhr

Tools

Social Networks

 

Ende Juni kündigte Phoenix zunächst an, die Gebärdensprach-Dolmetschung einzustellen - ruderte nach heftigem Protest aber schnell zurück und schlägt nun sogar den gegenteiligen Weg ein: Die Dolmetscher rücken in den Vordergrund

Eigentlich wollte Phoenix am 7. Juli zum letzten mal die "Tagesschau" mit eingeblendetem Gebärdensprach-Dolmetscher ausstrahlen, am 8. Juli hätte dann auch beim "heute-journal" Schluss sein sollen. Stattdessen wolle man das Untertitel-Angebot ausbauen, hieß es damals. Der Deutsche Gehörlosen-Bund protestierte umgehend gegen diese Entscheidung. "Eine Streichung der Verdolmetschung missachtet die Rechte gehörloser Menschen massiv und stellt eine Diskriminierung von öffentlicher Seite dar", wetterte man.

Tatsächlich stellt die Gebärdensprache die eigentliche Muttersprache vieler Gehörloser dar - Untertitel sind damit kein gleichwertiger Ersatz. Nach heftigem Protest rückte Phoenix schnell von seinem Vorhaben ab und verlängerte die Gebärdensprach-Dolmetschung bis auf weiteres. Nun geht man sogar noch einen Schritt weiter: Ab dem kommenden Montag werden die Gebärdensprach-Dolmetscher bei "Tagesschau" und "heute-journal" nämlich deutlich größer auf den Bildschirm zu sehen sein.

Vor einem neuen, der jeweiligen Nachrichtensendung angepassten Onscreen-Design werden die Dolmetscher künftig sogar im Vordergrund stehen, um die optische Wahrnehmung der Gebärden zu verbessern. Das Hauptbild verläuft dabei in leicht angeschrägter Form, um dem Raum optisch mehr Tiefe zu verleihen. Der neue Hintergrund orientiert sich an dem aktuellen Corporate Design von Phoenix und nimmt außerdem die jeweilige farbliche Anmutung von "Tagesschau" und "heute journal" auf, heißt es in einer Mitteilung.

Die beiden Phoenix-Programmgeschäftsführer Michael Kolster und Michael Hirz: "Die Stärke der neuen Bildschirm-Darstellung liegt in der nahtlosen und zugleich optisch verbesserten Einbindung der Dolmetscher. Die klarere und prominentere Platzierung der Gebärden-Dolmetschung wird es Menschen mit Hörbehinderungen künftig erheblich leichter machen, die Gebärdensprache wahrzunehmen, während sie das Programm verfolgen - und somit am nachrichtlichen Tagesgeschehen teilzunehmen."

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues von Vermarktern und Agenturen - präsentiert von El Cartel Media zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten News aus den USA - präsentiert vom Universal Channel zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: