Superhuman © Fox
Deutsche Showidee erfolgreich exportiert

US-Sender Fox bestellt mehr vom "Superhirn"

von Thomas Lückerath
02.03.2016 - 16:30 Uhr

Tools

Social Networks

 

Nach einem erfolgreichen Test Anfang Januar hat das US-Network Fox gleich eine Staffel mit acht Ausgaben der Gameshow "Superhuman" bestellt. Es ist die US-Version des von Jörg Pilawas Produktionsfirma HerrP erfundenen "Deutschlands Superhirn".

Die Quoten waren durchaus zufriedenstellend als der US-Sender Fox am 4. Januar diesen Jahres die Adaption einer deutschen TV-Idee testete. Moderator Kal Penn begrüßte zu „Superhuman“. 12 Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten kämpften um einen Gewinn von 100.000 Dollar - und den Titel als „Superhuman“. Dass das Konzept vertraut klingt, hat einen einfachen Grund: Die Idee kennen ZDF-Zuschauer als „Deutschlands Superhirn“. Inzwischen hat sich Fox entschieden: „Superhuman“ wird fortgesetzt und in eine Staffelproduktion mit acht einstündigen Shows geschickt. Kal Penn bleibt als Moderator an Bord, die Castings laufen an. Produziert wird die US-Version von Endemol Shine North America. Endemol Shine ist in Deutschland auch Partner von Jörg Pilawas Hamburger Produktionsfirma HerrP wo die TV-Idee entstand.

Jörg Pilawa
© ARD/Frank Schemmann
Dort ist die Freude über den Exporterfolg groß. "Es freut mich besonders für mein Team“, kommentiert Jörg Pilawa (Foto) am Mittwoch im Gespräch mit dem Medienmagazin DWDL.de. „Eine so kleine aber feine Quizschmiede wie die HerrP hat nun nach „8 Stufen“ - einer Show, die wir für den deutschen Markt entwickelt hatten und die nun sehr erfolgreich in Argentinien läuft - einen zweiten Export für Übersee entwickelt. Der Erfolg macht deutlich, dass es für die HerrP sinnvoll war, sich auf die Entwicklung von Quizformaten zu spezialisieren. Wir haben nun über 2.000 Fragesendungen auf dem Buckel und wissen ganz gut, was im allgemeinen A,B,C,D-Dschungel der Quizwelt funktioniert.“

„Jetzt müssen wir nur noch mit den Superhirnen in Amerika verhindern, dass Donald Trump Präsident wird.“

„Dass dass ‚Superhirn‘ nun nach einigen europäischen Ländern und China auch in den USA läuft ist schon der Hammer. Ich weiß gar nicht, ob das in der jüngeren Vergangenheit überhaupt einem Unterhaltungsformat aus ‚good old germany‘ geglückt ist“, freut sich Pilawa und ergänzt schmunzelnd: „Jetzt müssen wir nur noch mit den Superhirnen in Amerika verhindern, dass Donald Trump Präsident wird.“ Ein besonderer Dank gelte Partner Endemol Shine Germany: „Klar ist auch, dass wir als kleine Firma diese Sendungen alleine niemals ins Ausland verkauft hätten. Dafür brauchst Du einen internationalen Partner wie Endemol Shine.“

Beim ZDF wird nach drei Jahren Pause in diesem Jahr übrigens auch wieder mit „Deutschlands Superhirn“ geplant. Moderieren wird Pilawa, der inzwischen zurück zur ARD gewechselt ist, allerdings nicht mehr. Durch die jetzt von Endemol Shine Germany produzierte Sendung führen wird künftig ZDF-Neuzugang Steven Gätjen, der nach den beiden Flops „Versteckte Kamera“ und „I can do that“ mit „Deutschlands Superhirn“ zur Abwechslung auf ein erfolgreich eingeführtes Format aufbauen kann.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues aus der Welt der Vermarkter und Agenturen - präsentiert von RTL II zum Media-Update Mittwochs: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich - präsentiert von Sony zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: