Rupert Friend © Showtime
Friend bricht sich den Knöchel

Verletzung: "Homeland"-Produktion verzögert sich

von Alexander Krei
19.09.2016 - 10:55 Uhr

Tools

Social Networks

 

Ab Mitte Januar soll die sechste "Homeland"-Staffel beim US-Sender Showtime ausgestrahlt werden. Bei den Dreharbeiten kam es nun jedoch zu Verzögerungen, weil sich einer der Hauptdarsteller eine Verletzung zugezogen hat.

Derzeit laufen in New York die Dreharbeiten für die sechste Staffel von "Homeland". Die gehen allerdings anders vonstatten als das die Macher der Showtime-Serie ursprünglich geplant haben. Grund dafür ist eine Verletzung von Schauspieler Rupert Friend, der seit der zweiten Staffel als CIA-Agent Peter Quinn an der Seite von Claire Danes zu sehen ist. Laut "Deadline" brach sich Quinn den rechten Knöchel, nachdem er seine Bänder schon während der Dreharbeiten zur vierten und fünften Staffel überdehnt hatte.

"Alle waren sehr zuvorkommend", sagte der Schauspieler, der auf der Emmy-Party von Showtime mit Krücken auftauchte. Robert Friend hofft, die Dreharbeiten für die Serie in wenigen Wochen wieder aufnehmen zu können. "Homeland"-Fans müssen sich trotz der entstandenen Verzögerungen allerdings keine Sorgen machen, dass der für Mitte Januar angepeilte Starttermin der neuen Staffel verschoben wird, wie Showrunner Alex Gansa gegenüber "Deadline" erklärte. Am Set soll nun einfach die Arbeit an anderen Szenen vorgezogen werden.

Am Rande der Emmy-Party machte Alex Gansa unterdessen deutlich, dass die achte Staffel von "Homeland" voraussichtlich die letzte sein wird. Es sei zwar letztlich die Entscheidung von Showtime, über das Ende der Serie zu entscheiden, doch zusammen mit seinem Team arbeitet er daran, "Homeland" nach der achten Staffel zu beenden. Idealerweise soll diese dann - wie die Vorlage "Prisoners of War" - in Israel entstehen. Erst vor wenigen Wochen hatte Showtime die erfolgreiche Serie um eine siebte und achte Staffel verlängert (DWDL.de berichtete).

Nun steht aber ohnehin erst einmal die sechste Staffel an, die sich - passend zur aktuellen politischen Situation in den USA - um die Präsidentschaftswahl drehen wird. Geplant ist, die 72 Tage zwischen Wahl des neuen Präsidenten und dessen Einführung ins Amt unter die Lupe zu nehmen.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues von Vermarktern und Agenturen - präsentiert von El Cartel Media zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten News aus den USA - präsentiert vom Universal Channel zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: