Rücklage statt Absenkung

ARD-Gremien kritisieren mögliche Beitragssenkung

Die ARD-Gremien sind von der Idee einer möglichen Senkung des Rundfunkbeitrags nicht angetan und halten gleichzeitig auch das derzeitige Verfahren zur Ermittlung des Finanzbedarfs von ARD und ZDF für ungeeignet. » Mehr zum Thema
17,20 Euro ab 2017?

KEF: Rundfunkbeitrag soll 2017 um 30 Cent sinken

Die zuständige Kommission KEF hat die Forderungen von ARD und ZDF geprüft, wie üblich gekürzt - und kommt nun zu dem Schluss, dass der Rundfunkbeitrag dank der angehäuften Rücklagen 2017 bis 2021 um 30 Cent auf 17,20 Euro sinken könnte » Mehr zum Thema
Nach Rückschlag

Rundfunkbeitrag: Sixt will Rechtsstreit fortsetzen

Der Autovermieter Sixt will vor dem Bundesverwaltungsgericht gegen den Rundfunkbeitrag vorgehen, der nach Ansicht des Unternehmen "Ungerechtigkeiten zementiert". Vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof hatte Sixt keinen Erfolg. » Mehr zum Thema
Es geht an die Reserve

ARD und ZDF melden Mehrbedarf ab 2017 an

Auf knapp 1,6 Milliarden Euro belaufen sich die Mehreinnahmen durch die Umstellung auf den Rundfunkbeitrag. Bislang liegt das Geld auf Sperrkonten - doch es ist wohl nicht genug, um den künftigen Finanzbedarf von ARD und ZDF zu decken. » Mehr zum Thema
"Kein grundlegender Reformbedarf"

Länder planen "Feinjustierung" des Rundfunkbeitrags

Die Politik ist offensichtlich zufrieden mit dem Systems des Rundfunkbeitrags und plant daher nur geringfügige Veränderungen. Bis August läuft nun eine Anhörung zur Änderung des entsprechenden Staatsvertrages. » Mehr zum Thema
Derzeitige Finanzierung "nicht mehr zeitgemäß"

Eumann will weniger Werbung bei ARD & ZDF

Der SPD-Medienpolitiker Marc Jan Eumann hat dem "Focus" ein Interview gegeben und sich darin zur Finanzierung von ARD und ZDF geäußert. Wenn es nach ihm ginge, soll es eine langsame Abschaffung von Werbung bei den Sendern geben. » Mehr zum Thema
Nicht verfassungswidrig

Rundfunkbeitragsgegner scheitern erneut vor Gericht

Erneut hat ein Gericht eine Klage gegen den Rundfunkbeitrag zurückgewiesen. Das Oberverwaltungsgericht NRW urteilte, dass der Rundfunkbeitrag verfassungsgemäß ist. Die Kläger können noch vor das Bundesverwaltungsgericht ziehen. » Mehr zum Thema
Weniger Werbung bei ARD & ZDF?

Produzentenallianz warnt vor "fatalem Irrweg"

Im Zusammenhang mit den Mehreinnahmen durch den neuen Rundfunkbeitrag werden Stimmen laut, die sich weniger Werbung bei ARD und ZDF wünschen. Die Produzentenallianz hält das jedoch für einen "fatalen Irrweg". » Mehr zum Thema
Mehreinnahmen durch Rundfunkbeitrag

ARD und ZDF erwarten offiziell 1,5 Milliarden mehr

Was bereits vor einem Monat kolportiert wurde, wurde nun offiziell bestätigt: In der laufenden Beitragsperiode werden Mehrerträge von 1,5 Milliarden Euro erwartet. 2013 waren es 643 Millionen - wobei ein erheblicher Teil noch offene Forderungen sind » Mehr zum Thema
"Wen es überrascht...":

Beitrags-Debatte: VPRT & DJV bringen sich in Stellung

Weil die Mehreinnahmen durch den neuen Rundfunkbeitrag offenbar noch höher ausfallen als zunächst gedacht, melden sich nun die Vertreter von VPRT und DJV zu Wort. Ihre Forderungen sind allerdings bereits bekannt... » Mehr zum Thema

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: