Sports-Update vom 10. Dezember

Debatte um Europa League, Sky gibt sich sexy

von Alexander Krei
10.12.2012 - 11:14 Uhr

Tools

Social Networks

 

Wie steht es um die Zukunft der Europa League? Uefa-Boss Platini hat ein Aus dementiert, kündigt aber Diskussion über die künftige Ausrichtung an. Indes kürte Sky einen Reporter während einer Live-Übertragung zum "Sexiest Man Alive".

  • Internationale Biathlon-Union
    © IBU
    Die Internationale Biathlon Union (IBU) hat die Medien-Rechte ausgeschrieben. Es geht um die Ausstrahlungsrechte ab der Saison 2014/15 in den Bereichen Fernsehen, Internet und Mobilfunk. Angedacht ist, die Rechte für vier Jahre zu vergeben - allerdings nur an einen weltweit agierenden Partner. Momentan hält die EBU die Rechte an den Biathlon-Übertragungen. Dazu zählen auch ARD und ZDF. Wer am Kauf der Rechte interessiert ist, kann sich ab dem 7. Januar 2013 unter anderem für die Übertragung von Weltcup- und Weltmeisterschaftsrennen bewerben.
  • Grafik: DWDL.de; Logo: ORF
    © DWDL/ ORF
    Eine Entscheidung ist dagegen bei der österreichischen Bundesliga gefallen. Dort werden ORF und Sky weiterhin als Fernsehpartner vertreten sein. Die Bundesliga einigte sich mit ihren bisherigen Partnern auf eine drei- bis fünfjährige Zusammenarbeit ab der kommenden Saison. Der ORF wird demnach wie gehabt 36 Sonntags-Spiele der Bundesliga übertragen, auf Sky sind alle Spiele der tipp3-Bundesliga und der "Heute für Morgen" Ersten Liga live und in Zusammenfassungen zu sehen. "Dass es so kurzfristig zu einer Entscheidung gekommen ist, zeigt die Bereitschaft und den Willen der 20 Klubvertreter sowie unseren bestehen TV-Partner ORF und Sky", sagte Bundesliga-Vorstand Georg Pangl.
  • Europa League
    © UEFA
    Im Bereich des internationalen Fußballs hat es indes Spekulationen über ein mögliches Aus der Europa League gegeben. Uefa-Boss Michel Platini hatte sie durch ein Interview selbst hervorgerufen. Inzwischen ruderte er allerdings zurück. "Ich habe gesagt, dass es eine Debatte über die künftige Form der europäischen Wettbewerbe zwischen 2015 und 2018 gibt. Wir sind in Diskussionen und werden 2014 eine Entscheidung fällen", sagte Platini. Die wenig populäre Europa League war im Jahr 2009 als Nachfolger des Uefa-Cups gestartet. Aus finanzieller Sicht ist sie für die Klubs allerdings längst nicht so interessant wie die Champions League. Im Zuge dessen wurde auch bereits über eine Aufstockung der Königsklasse von 32 auf 64 Mannschaft spekuliert.
  • Sky
    © Sky
    Zum Schluss noch eine Nachricht aus der Welt der Kuriositäten. Beim Bezahlsender Sky war in der vorigen Woche bei der Übertragung der Europa League eine, sagen wir mal, interessante Einblendung zu sehen. Wo sonst schlicht "Kommentator" zu lesen ist, stand unterhalb im Falle von Reporter Martin Groß nämlich "Sexiest Man Alive". "Zu der Einblendung kam es aufgrund eines technischen Fehlers, den wir bedauern, zu dem es in der Hektik einer Live-Übertragung aber leider immer mal wieder kommen kann", teilte Sky mit und versprach, der Ursache auf den Grund gehen zu wollen. Lustig war's aber trotzdem.

Sport in Zahlen

  • kabel eins
    © kabel eins
    Im kommenden Jahr will kabel eins bekanntlich noch einmal einen neuen Anlauf mit der Basketball-Bundesliga starten (DWDL.de berichtete). Das Spiel zwischen Bayern München und den Telekom Baskets Bonn war am Sonntag jedenfalls ausschließlich im Internet zu sehen und nach Mitternacht in einer knapp einstündigen Zusammenfassung bei kabel eins. Doch auch diese Strategie war nicht von allzu viel Erfolg gekrönt. 130.000 Zuschauer sahen ab 0:15 Uhr zu. Das entsprach einem miesen Marktanteil von 1,8 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 2,8 Prozent kaum besser.
  • ZDF
    © ZDF
    Das ZDF war mit seinen Wintersport-Übertragungen unterdessen ungleich erfolgreicher unterwegs. Am Nachmittag lockte die Damen-Staffel im Biathlon im Schnitt 4,43 Millionen Zuschauer vor den Fernseher. Damit war die Live-Übertragung eine der erfolgreichsten Sendungen des Tages. Der Marktanteil lag bei starken 22,7 Prozent und fiel auch beim jungen Publikum mit 12,6 Prozent noch sehr respektabel aus. Das Rennen der Herren wollten vormittags bereits 3,49 Millionen Zuschauer sehen, die für 23,3 Prozent Marktanteil sorgten. Und auch sonst lief es gut: Den Riesenslalom der Herren verfolgten mittags 3,14 Millionen Zuschauer, das Skispringen wollten 3,48 Millionen Fans sehen.
    ...
    UEFA: Platini: Keine Abschaffung der Europa League - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/sport/fussball/uefa-platini-keine-abschaffung-der-europa-league_aid_877340.html

Kommentare zum Artikel