Sports-Update vom 19. August

Basketball-EM bei Spox, neue Rechte für Sportdigital

von Alexander Krei
19.08.2013 - 11:32 Uhr

Tools

Social Networks

 

Nachdem die ARD nicht alle deutschen Spiele bei der Baskeball-EM zeigt, hat sich nun Spox die Rechte an den übrigen Vorrundenspielen gesichert. Sportdigital rüstet derweil im Fußball-Bereich auf. Und Olaf Schröder ist zufrieden mit Sport1 US.

  • Olaf Schröder
    © Sport1
    Olaf Schröder
    , Chefredakteur und Geschäftsführer von Sport1, hat kurz nach dem Start des neuen Pay-TV-Senders Sport1 US in einem Interview mit dem Fachmagazin "Sponsors" erwartungsgemäß ein positives Zwischenfazit gezogen. Man habe einerseits einen "attraktiven Sender mit einem vielfältigen Rechteportfolio" an den Start gebracht. Zudem spricht er auch von einer "positiven Resonanz" der Zuschauer. "Die wochenlangen intensiven Diskussionen über die Zukunft von US-Sport im deutschen Fernsehen, die vor allem auch unter den Fans im im Netz weit im Vorfeld des Starts unseres Senders geführt wurden, sprechen für das große Interesse an US-Sport." Die Tendenz sei hier seinen Angaben zufolge steigend. Angesprochen auf den möglichen Erwerb der MLB- und NHL-Rechte, sagte Schröder gegenüber "Sponsors": "Wir überprüfen den Sportrechtemarkt fortlaufend auf attraktive Rechte hin und zweifellos sind sowohl die Major League Baseball als auch die National Hockey League sehr hochwertig. Ob wir diese allerdings in das Rechteportfolio von Sport1 US aufnehmen, lässt sich aktuell nicht sagen."
  • Sportdigital
    © Sportdigital
    Nachdem Sportdigital zuletzt einige Rückschläge hinnehmen musste, orientiert sich der Sender um und hat sich nun vom Rechtevermarkter IMG die Rechte an der portugiesischen Liga gesichert. Pro Runde sollen künftig ein bis zwei Spiele der Liga Zon Sagres live ausgestrahlt werden. Bereits am Wochenende machte Sportdigital den Auftakt. "Mit dem Erwerb der Übertragungsrechte an der portugiesischen Liga machen wir einen weiteren wichtigen Schritt in unserer Programmstrategie für die Saison 2013/14. Der Claim 'Football around the world‘ steht bei uns mehr denn je im Mittelpunkt", sagte Sportdigital-Geschäftsführer Gisbert Wundram.
  • Spox
    © Spox
    Die ARD hat sich zwar bekanntlich die Rechte an der Basketball-Europameisterschaft gesichert, doch alle Spiele bekommt man im Ersten trotzdem nicht zu sehen - selbst das Auftakt-Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Favorit Frankreich wird nicht ausgestrahlt, wohl weil man in der Primetime keine allzu guten Quoten erwartet (DWDL.de berichtete). Fans müssen stattdessen auf das Netz zurückgreifen: Spox.com wird laut "Sponsors" die Partie am 4. September ebenso übertragen wie das Spiel zwischen Deutschland und der Ukraine, das zwei Tage stattfinden wird. Darüber hinaus hat sich Spox.com auch die Rechte an einigen Spielen ohne deutsche Beteiligung gesichert.
  • Europa League
    © Uefa
    kabel eins
    hat sich die Rechte an zwei Playoff-Spielen in der Europa League gesichert. Der Sender zeigt das Hinspiel des VfB Stuttgart gegen HNK Rijeka am Donnerstag ab 20:15 Uhr live, zudem wird auch das eine Woche später stattfindende Rückspiel bei kabel eins und ran.de ausgestrahlt. Eine Woche später wird man zur selben Zeit das Rückspiel zwischen Eintracht Frankfurt und FK Karabach Agdam live senden. Das Rückspiel der Stuttgarter wird am selben Tag ab 17:30 Uhr bei Sport1 zu sehen sein - das Hinspiel wird am kommenden Donnerstag ab 17:50 Uhr live aus Baku im hr Fernsehen gesendet. Im Anschluss an seine beiden Fußball-Übertragungen zeigt kabel eins übrigens jeweils ab 22:50 Uhr auch noch eine Zusammenfassung des spanischen Supercups zwischen dem FC Barcelona und Atlético Madrid.

Sport in Zahlen

  • EuroSport
    © EuroSport
    Die Leichtathletik-WM ist am Sonntag mit guten Quoten zu Ende gegangen. 3,11 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntagnachmittag die Live-Übertragung im Ersten, der Marktanteil lag bei sehr guten 20,9 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es für 13,5 Prozent. Überzeugen konnte allerdings auch Eurosport, wo die WM ebenfalls live zu sehen war. 520.000 Zuschauer trieben den Marktanteil auch hier auf starke 3,5 Prozent - beim jungen Publikum wurden ähnlich überzeugende 3,2 Prozent gemessen. Erfolgreich schlug sich unterdessen die DTM im Ersten, die mit dem Rennen auf dem Nürburgring einen neuen Saison-Bestwert aufstellte. 1,72 Millionen Zuschauer waren zur Mittagszeit dabei. Der Marktanteil betrug 12,4 Prozent.
  • Jörg Wontorra
    © Sport1/Ruppografie/Nadine Rupp
    Nach dem mäßigen Start mit nur 140.000 Zuschauern hat sich der neue Sport1-Fußballtalk "Mittendrin" mit Jörg Wontorra am Sonntag deutlich steigern können. Diesmal waren im Schnitt immerhin 200.000 Zuschauer dabei, die einem Marktanteil von 0,8 Prozent entsprachen. Bei den 14- bis 49-Jährigen stieg der Marktanteil auf 0,9 Prozent. Bei der Premiere hatte es nur für 0,5 Prozent gereicht. Das Fernduell mit dem nur im Bezahlfernsehen gezeigten Talk "Sky90" verlor Wontorra damit aber trotz des Aufschwungs erneut: Die Sky-Sendung brachte es ab 19:30 Uhr auf 210.000 Zuschauer und einen überzeugenden Marktanteil von 1,3 Prozent beim jungen Publikum.

Kommentare zum Artikel