© Bill David Brooks (CC BY-SA 2.0)
Sports-Update vom 17. Oktober

ARD & ZDF setzen auf Kerber, Buschi macht Pause

von Alexander Krei
17.10.2016 - 10:30 Uhr

Tools

Social Networks

 

Wie erwartet werden ARD und ZDF die Spiele von Angelique Kerber bei der WTA-Weltmeisterschaft übertragen. Zudem haben sie ihren Vertrag mit dem Tischtennis-Verband verlängert. Außerdem: Buschi legt Social-Media-Pause ein.

ARD & ZDF
© ARD/ZDF
Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) setzt seine Zusammenarbeit mit ARD und ZDF für weitere vier Jahre bis 2020 fort. Bestandteile der Vereinbarung sind unter anderem die jährlich stattfindenden German Open sowie die deutschen Begegnungen im Rahmen der EM-Qualifikation der Damen und Herren. Ebenfalls Gegenstand des Vertrages sind die im nächsten Jahr in Düsseldorf stattfindenden Einzel-Weltmeisterschaften. "Die olympische Sportart Tischtennis in den Programmen der ARD anbieten zu können, ist uns sehr wichtig", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky und ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz fügte hinzu: "Das ZDF freut sich, auch weiterhin Tischtennis mit den international erfolgreichen deutschen Sportlerinnen und Sportlern in seinem breit gefächerten Sportangebot zu haben. Damit kommen wir gerne dem Zuschauerwunsch nach einer Vielfalt von Sportarten im ZDF entgegen."

Tennis
© Bill David Brooks (CC BY-SA 2.0)
Nach den jüngsten Erfolgen von Angelique Kerber interessieren sich Fernsehsender plötzlich wieder verstärkt für Tennis. Nun haben ARD und ZDF wie erwartet eine Sublizenz von ProSiebenSat.1 erworben, um die WTA-Weltmeisterschaft, die vom 23. bis zum 30. Oktober in Singapur veranstaltet wird, zu übertragen. Mindestens drei Vorrundenspiele mit Kerber sollen laut dpa live übertragen werden - je nach Erfolg der Weltranglistenersten kämen auch das Halbfinale und Finale hinzu. ARD-Programmdirektor Volker Herres bestätigte den Rechteerwerb via Twitter.

Eurosport
© Eurosport
Discovery hofft auf zusätzliche Reichweiten im Netz und bietet seinen Free-TV-Sender Eurosport 1 fortan auch als Livestream an. Um das kostenfreie Angebot für PC und Laptop nutzen zu können, bedarf es jedoch einer Anmeldung auf der Homepage. Gerade erst war bekannt geworden, dass die HD-Version von Eurosport 1 ab November nicht mehr exklusiv via Sky verbreitet wird (DWDL.de berichtete). Um seinen neuen Entertainment-Sender Sky 1 seinen Kunden möglichst schnell anzubieten, muss Eurosport 1 HD in den Kabelnetzen seinen Platz räumen. Mit Unitymedia ist sich Discovery allerdings bereits über eine weitere Verbreitung im Kabel einig geworden. Es wird erwartet, dass weitere Kabelnetzbetreiber folgen werden.

Frank Buschmann
© ProSieben Maxx/Martin Saumweber
Im kommenden Jahr macht Frank Buschmann bekanntlich Schluss mit seinen "ran"-Einsätzen für ProSiebenSat.1. Vorerst hat er sich jedoch erst mal von den sozialen Medien verabschiedet. Mit seiner Agentur Sportfreude schloss der Kommentator eine Wette ab: "Bis exakt 03.11.2016 mache ich Social Media Pause. Sollte das nicht gelingen, gibt es die sofortige Einweisung in die Mark Zuckerberg Klinik und anschließende Moderation von Tutti Frutti", schrieb Buschmann am vergangenen Mittwoch auf seiner Facebook-Seite. Und auch wenn selbst "Schlag den Star"-Moderator Elton an Buschmanns Durchhaltevermögen zweifelte: Bislang hält er durch.

ARD-Programmdirektor Volker Herres
© MDR/Thomas Ernst
Um die Themen Integration und Inklusion bei den TV-Zuschauern besser zu thematisieren, haben sich ARD und Sky mit weiteren Partnern zusammengetan. Es handelt sich dabei um eine öffentlich-rechtliche und private Partnerschaft, die im Rahmen einer Spot-Kampagne auf das "Wir" und den Sport als Türöffner setzen will. "Die ARD ist seit langem ein verlässlicher Partner des Behindertensports in Deutschland. Dennoch hat uns der leichte Rückgang des Zuschauerinteresses an den jüngst übertragenen Paralympics gezeigt, dass der Behindertensport noch nicht hinreichend in der Gesellschaft verankert ist", erklärte ARD-Programmdirektor Volker Herres (Foto). "Aus diesem Grund haben wir uns - gemeinsam mit unseren Partnern - dazu entschlossen, mehr zu tun, um Integration und Inklusion in Deutschland voran zu treiben. Das wollen wir mit dieser Kampagne erreichen." Mit dabei sind auch Ströer, WerbeWeischer sowie auf Verbandsebene der Deutsche Olympische Sportbund, der Deutsche Behindertensportverband, Special Olympics Deutschland und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung.

Sport in Zahlen

Sky Sport Bundesliga 1
© Sky
Sky kann sich auch weiterhin auf seine Bundesliga-Übertragungen verlassen. Das Unentschieden zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC brachte es am Freitagabend auf 760.000 Zuschauer sowie einen sehr guten Marktanteil von 3,8 Prozent in der Zielgruppe. Die Übertragung von Einzelspielen und Konferenz kam einen Tag später auf 1,23 Millionen Zuschauer, wobei all jene, die die Partien in Bars und Kneipen sahen, wie immer noch nicht in diesen Zahlen enthalten sind. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es zu diesem Zeitpunkt für 13,0 Prozent Marktanteil, nachdem es zwei Wochen zuvor sogar für mehr als 17 Prozent gereicht hatte. Die Bundesliga-"Sportschau" fuhr später im Ersten mit 5,15 Millionen Zuschauern die beste Reichweite seit einem Monat ein.

DTM
© DTM
Marco Wittmann hat beim Sonntags-Rennen den DTM-Meistertitel eingefahren. Für gesteigertes Zuschauerinteresse sorgte das allerdings nicht, denn mit 1,23 Millionen Zuschauern lag der Marktanteil der Live-Übertragung im Ersten bei nur 9,0 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen verzeichnete der Sender sogar bloß 5,3 Prozent. Damit lief es aber zumindest deutlich besser als am Tag zuvor, als das Samstags-Rennen sogar gerade mal 3,0 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum erzielen konnte. Insgesamt kam das Rennen nicht über 810.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 6,3 Prozent hinaus - reichlich ernüchternde Zahlen also für die ARD.

Das Runde im Eckigen

Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs
© WDR/Stefan Schmidbauer
Kaum zu glauben, aber wahr: In dieser Woche geht Arnd Zeigler schon zum 300. Mal mit seiner etwas anderen Bundesliga-Show auf Sendung. "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" feiert am Sonntag um 23:30 Uhr im WDR Fernsehen Jubiläum

Kommentare zum Artikel