Vitali und Wladimir Klitschko © RTL / Morris Mac Matzen
Deutlich schwächer

Klitschko büßt über drei Millionen Zuschauer ein

von Alexander Krei
05.05.2013 - 08:57 Uhr

Tools

Social Networks

 

Spannend war der Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Francesco Pianeta nicht - das wirkte sich offenbar auch auf die Quoten aus. Im Vergleich zum Dezember gingen RTL über drei Millionen Zuschauer verloren. Siegreich war man dennoch.

Als Wladimir Klitschko im November zuletzt in den Ring stieg, bewies er, dass nach wie vor zweistellige Millionen-Reichweiten für die Klitschko-Kämpfe drin sind. 11,77 Millionen Zuschauer saßen damals vor dem Fernseher. Beim ziemlich einseitigen Kampf von Wladimir Klitschko gegen Francesco Pianeta, den RTL an diesem Samstag ausstrahlte, blieb man davon allerdings ein gutes Stück entfernt. Im Vergleich zum Dezember lockte die Übertragung über drei Millionen Fans weniger vor den Fernseher. Meistgesehene Sendung des Samstags war der Boxkampf aber natürlich trotzdem.

8,31 Millionen Zuschauer waren im Schnitt ab 23:12 Uhr über die sechs Runden hinweg dabei, ehe Klitschko seinen Gegner durch K.O. besiegte. Der Marktanteil lag bei sehr guten 37,4 Prozent. Zum Vergleich: Im Dezember hatte sogar jeder Zweite zugesehen. Siegreich war der Kampf aber trotz der Verluste auch in der Zielgruppe, wo 3,57 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer einem Marktanteil von 38,3 Prozent. Und auch in der erweiterten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen, die RTL neuerdings ausweist, lag der Klitschko mit 5,16 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 38,0 Prozent ungefährdet an der Spitze.

Schon der Countdown erreichte eine Stunde vor dem Kampf übrigens fast 400.000 Zuschauer mehr als "Deutschland sucht den Superstar" zuvor. 4,26 Millionen Zuschauer sahen ab 22:11 Uhr die Vorberichterstattung, eine halbe Stunde später waren sogar bereits mehr als fünf Millionen Zsuchauer dabei - zu diesem Zeitpunkt lag der Marktanteil bereits bei 28,9 Prozent in der Zielgruppe, Unmittelbar nach dem Kampf konnte sogar die Markte von 40 Prozent kurzzeitig geknackt werden. Die eigentliche Highlight-Sendung, die RTL erst nach der "DSDS"-Entscheidung um 0:35 Uhr zeigte, hielt übrigens noch 1,89 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher und erzielte 21,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Die Marktführerschaft von RTL war dank des Kampfes übrigens am Samstag natürlich nicht gefährdet. Sehr gute 17,7 Prozent verzeichneten die Kölner im Schnitt bei den 14- bis 49-Jährigen. Prosieben hatte als größter Verfolger über fünf Prozentpunkte Rückstand auf RTL. Noch dazu lag man auch beim Gesamtpublikum mit einem Marktanteil von 13,8 Prozent vorne. Hier waren Das Erste und das ZDF dem Sender mit Marktanteilen von 12,7 und 12,4 Prozent am ehesten auf den Fersen.

Kommentare zum Artikel

TV-Quoten Top5

Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 29. Oktober 2014
DFB-Pokal: Hamburger SV … 2,22 Mio. 19,2 %
Tagesthemen 1,88 Mio. 15,8 %
Gute Zeiten, Schlechte Z… 1,88 Mio. 19,6 %
Die 25 atemberaubendsten… 1,74 Mio. 15,0 %
Sportschau live (Studio) 1,73 Mio. 17,6 %
Mehr Quoten in den Top 20 vom 29.10.:
   14-59-Jährige    14-49-Jährige    ab 3 Jahre  

Tagesmarktanteile