Das Erste © ARD
Nach der Handball-EM

Gute Quoten für Rückkehr der Europameister

von Uwe Mantel
02.02.2016 - 09:41 Uhr

Tools

Social Networks

 

Die Entscheidung, den Empfang der Handball-Europameister in Berlin zu übertragen, hat sich bezahlt gemacht: Sie war deutlich erfolgreicher als das Regelprogramm. Sorgen machen hingegen noch zwei Daytime-Starts bei Vox und kabel eins.

Nachdem die deutsche Handball-Nationalmannschaft als Außenseiter überraschend den EM-Titel gewinnen konnte, stand am Montagnachmittag die Rückkehr nach Deutschland und der Empfang in Berlin auf dem Programm. Das Erste hatte sich schon vor dem Finale für eine Live-Übertragung entschieden und fuhr damit gut: Ab kurz nach 16 Uhr sahen im Schnitt 2,82 Millionen Zuschauer zu, der Marktanteil von 18,7 Prozent beim Gesamtpublikum lag fast doppelt so hoch wie das, was "Verrückt nach Meer" in den letzten Tagen auf diesem Sendeplatz erreichte. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte die Übertragung 11,2 Prozent Marktanteil.

Profitiert hat davon im Anschluss auch "Brisant", das mit 2,76 Millionen Zuschauern und 16 Prozent Marktanteil einen starken Tag erlebte, "Gefragt - Gejagt" schlug sich am Vorabend mit 2,81 Millionen Zuschauern und 13 Prozent Marktanteil einmal mehr ebenfalls gut. Das könnte die ARD etwas darüber hinweg trösten, dass in der Primetime dann nicht mehr allzu viel zu holen war. "#Beckmann" bleibt um 20:15 Uhr eher ein Quotenschreck, auch wenn die neueste Ausgabe mit 2,23 Millionen Zuschauern sogar zu den erfolgreichsten bislang gehörte. Mehr als 6,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum waren für das Thema "Wie liebt Deutschland?" trotzdem nicht drin. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es für vergleichsweise solide 5,1 Prozent Marktanteil. "Hart aber fair" musste sich im Anschluss mit 3,22 Millionen Zuschauern und ebenfalls einem einstelligen Marktanteil von 9,9 Prozent zufrieden geben. Klarer Primetime-Sieger war das ZDF, wo "Nachtschicht - Der letzte Job" 6,77 Millionen Zuschauer erreichte.

Doch nochmal zurück in den Nachmittag: Während Das Erste am Nachmittag mit den Handballern erfolgreicher war als gewohnt, hatten zwei Neustarts bzw. Rückkehrer noch deutliche Probleme. Bei Vox startete um 14 Uhr die neue Staffel von "Schrankalarm" mit nur 3,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe - ein neuer Tiefstwert. Die erste Staffel hatte Vox allerdings auch noch um 16 Uhr gezeigt, also mit der "Shopping Queen" als Lead-In. Das hätte am Montag wohl auch geholfen, die "Shopping Queen" holte nämlich gute 9,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Der 16-Uhr-Sendeplatz ist aber inzwischen von "4 Hochzeiten und eine Traumreise" belegt, das sich mit 8,6 Prozent Marktanteil ebenfalls sehr gut hielt.

Am Vorabend stand bei kabel eins um 18:54 Uhr dann "Achtung Notaufnahme!" auf dem Programm. Mit 3,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe blieb das Format zum Auftakt ebenfalls im tiefroten Bereich - wobei "Mein Lokal, Dein Lokal" diesmal mit nur 3,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen auch keine gute Vorlage lieferte. Das verkürzte "Achtung Kontrolle" steigerte sich ab 19:27 Uhr auf immerhin 5,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 24.08.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 24.08.2016
Mehr in der Zahlenzentrale