Ewige Helden © VOX / Stephan Pick
Vox kann zufrieden sein, kabel eins nicht

"Ewige Helden" legt zu, "Härteste Jobs" fällt weiter

von Uwe Mantel
17.02.2016 - 09:17 Uhr

Tools

Social Networks

 

Vox hat mit "Ewige Helden" sein Publikum offenbar gefunden und kann dank schwächerer Konkurrenz seinen Marktanteil in dieser Woche wieder deutlich steigern. Für "Die härtesten Jobs der Welt" bei kabel eins sieht's hingegen zappenduster aus

Angesichts der Konkurrenz durch den DFB-Pokal im Ersten hielt sich "Ewige Helden" in der vergangenen Woche wacker: Die meisten Zuschauer der Premieren-Woche konnten gehalten werden, durch die stärkere Konkurrenz sank der Marktanteil aber um fast einen Prozentpunkt auf unter 6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. In dieser Woche schalteten nun wieder ähnlich viele ein wie in der Vorwoche - und dank der schwächeren Konkurrenz stieg der Marktanteil nun auch wieder auf ein grundsolides Niveau.

So wurden diesmal 1,32 Millionen Zuschauer für das Vox-Format gezählt, davon 770.000 14- bis 49-Jährige. Das reichte in der klassischen Zielgruppe für einen Marktanteil von 6,8 Prozent - also so viel wie bei der ersten Sendung. Es scheint ganz so als habe das Format sein Publikum weitgehend gefunden - was die Sendung nicht gerade zum Quotenhit macht, aber für ein solides Quotenniveau reicht.

Marktanteils-Trend: Ewige Helden


Ewige Helden

Eine weniger erfreuliche Entwicklung nahm unterdessen das kabel-eins-Format "Die härtesten Jobs der Welt". Gegen den Fußball hielt sich der Zuschauerrückgang in der vergangenen Woche noch in Grenzen - doch in Woche 3 kam dann ein deutlicher Absturz. Nur noch 620.000 Zuschauer schalteten ein, fast 300.000 weniger als in der Woche zuvor. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum sank auf 2,0 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen auf sehr schwache 3,4 Prozent. Das zog auch das "K1 Magazin" mit nach unten: Mehr als 3,6 Prozent Marktanteil waren im Anschluss nicht mehr zu holen.

Marktanteils-Trend: Die härtesten Jobs der Welt


Die härtesten Jobs der Welt

Am erfolgreichsten im dienstäglichen Dokusoap-Wettkampf der Privatsender der zweiten Generation war übrigens wieder RTL II - obwohl dort nur Wiederholungen liefen. Doch "Zuhause im Glück" kam trotzdem wieder auf erfreuliche 7,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. 1,79 Millionen Zuschauer sahen insgesamt zu. "Die Bauretter" hielten sich im Anschluss mit 6,6 Prozent in der Zielgruppe wacker.

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 26.05.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 26.05.2016
Mehr in der Zahlenzentrale