Take Me Out © RTL/Stefan Menne
Stark wie nie

"Take me out": Neuer Rekord im "DSDS"-Schlepptau

von Uwe Mantel
21.02.2016 - 09:33 Uhr

Tools

Social Networks

 

Nicht nur "Deutschland sucht den Superstar" bereitete RTL am Samstagabend aus Quotensicht erneut viel Freude, im Anschluss lief es auch für die Datingshow "Take me out" prächtig. In dieser Woche gab's wieder einen neuen Rekord.

RTL kann derzeit überaus zufrieden sein mit seinen Shows am Samstagabend. Auch in dieser Woche holte "Deutschland sucht den Superstar" wieder den ungefährdeten Tagessieg in der klassischen Zielgruppe: 2,41 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer sorgten für einen sehr guten Marktanteil von 23,3 Prozent - damit ist "DSDS" derzeit erfolgreicher als zum gleichen Zeitpunkt der vorherigen Staffel. 4,54 Millionen Zuschauer hatten insgesamt eingeschaltet.

Zudem schafft man es, mit "Take me out" dieses hohe Quotenniveau auch im weiteren Verlauf des Abends zu halten. In dieser Woche kletterte die Datingshow mit Ralf Schmitz auf 22,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen - der bisherige Allzeit-Rekord wurde damit nochmal um fast zwei Prozentpunkte überboten. Insgesamt hatten 3,22 Millionen Zuschauer eingeschaltet, rund eine viertel Million mehr als in der vergangenen Woche.

Beim Gesamtpublikum musste sich "DSDS" unterdessen einer anderen Musikshow geschlagen geben: Silbereisens "Glückwunschfest" für Andrea Berg sahen im Ersten 5,37 Millionen Zuschauer, was 18,0 Prozent Marktanteil entsprach. Die Show schlug sich auch bei den 14- bis 49-Jährigen mit 6,4 Prozent Marktanteil durchaus wacker. Detail am Rande: Vanessa Mai sahen am Samstagabend somit sogar rund zehn Millionen Zuschauer - sie saß nicht nur bei "DSDS" in der Jury, sondern trat auch bei Silbereisen auf. Der Primetime-Sieg blieb allerdings auch Silbereisen verwehrt: Er ging an "Kommissarin Lucas", die im ZDF vor 5,57 Millionen Zuschauern ermittelte.

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 27.05.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 27.05.2016
Mehr in der Zahlenzentrale