Gottlos - Warum Menschen töten © RTL II
Ernüchternde Quoten

RTL-II-Serie "Gottlos" verliert zahlreiche Zuschauer

von Alexander Krei
23.02.2016 - 08:59 Uhr

Tools

Social Networks

 

Das Serien-Experiment "Gottlos" ist aus Quotensicht eher nicht geglückt: Nach ohnehin schon mäßigem Start kamen RTL II in der zweiten Woche zahlreiche Zuschauer abhanden - zum Schluss lag die Produktion weit unterm Senderschnitt.

Mit weniger als einer halben Million Zuschauern und fünfeinhalb Prozent Marktanteil in der Zielgruppe legte die neue RTL-II-Serie "Gottlos - Warum Menschen töten" in der vorigen Woche einen reichlich unspektakulären Start hin - anders als Vox mit dem "Club der roten Bänder" ist es RTL II somit nur bedingt gelungen, Aufmerksamkeit auf seine fiktionale Eigenproduktion zu lenken. Mit zwei weiteren Folgen tat sich der Sender am Montagabend nun sogar noch schwerer.

So brachte es "Gottlos" um 20:15 Uhr auf nur 850.000 Zuschauer sowie 4,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Gemessen an den Quoten der zweiten Folge des Abends, die RTL II direkt im Anschluss ausstrahlte, müssen diese Zahlen aber fast schon als voller Erfolg gewertet werden - ab 21:19 Uhr blieben nämlich gerade mal noch 610.000 Zuschauer dran, die den Marktanteil beim Gesamtpublikum auf magere 1,9 Prozent sinken ließen. In der Zielgruppe reichte es zu diesem Zeitpunkt mit 370.000 jungen Zuschauern für ebenfalls sehr ernüchternde 3,3 Prozent Marktanteil.

Immerhin: Mit der anschließend gezeigten "Gottlos"-Dokumentation kehrten noch einmal ein paar Zuschauer zurück - aber auch mit mit 660.000 Zuschauern sowie 4,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kann man bei RTL II wohl kaum zufrieden sein. Verluste musste im weiteren Verlauf des Abends dann auch "Der Dennis Show" hinnehmen: Der Marktanteil sank binnen Wochenfrist von ordentlichen 6,3 auf nunmehr 5,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt blieben 400.000 Zuschauer dran, um die Comedyshow zu sehen, die ab der kommenden Woche im Zusammenspiel mit Dokusoaps funktionieren soll.

Unspektakuläre Quoten verzeichnete unterdessen der Disney Channel am Montagabend mit seiner neuen Serie "Finding Carter", die zur besten Sendezeit von 150.000 Zuschauern gesehen wurde und einen Marktanteil von 0,9 Prozent beim jungen Publikum verzeichnete. "The Lying Game" hielt im Anschluss nur noch 0,6 Prozent der 14- bis 49-Jährigen vor dem Fernseher. Ungleich besser schlug sich jedoch die darauffolgende Sitcom-Schiene: Vor allem "Die Nanny" wusste zu überzeugen und stiegerte sich zu später Stunde auf bis zu 350.000 Zuschauer und einen beachtlichen Marktanteil von 3,3 Prozent in der Zielgruppe. Bei Sixx freut man sich zudem über einen Bestwert für "Hart of Dixie": Die Serie erzielte am Montagabend bis zu 2,5 Prozent Marktanteil.

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 04.12.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 04.12.2016
Mehr in der Zahlenzentrale