DMAX © Discovery Networks Deutschland
Marathonprogrammierung überzeugt

DMAX punktet mit "Fast N' Loud", VOX-Serie "Tut" stabil

von Marcel Pohlig
26.03.2016 - 09:57 Uhr

Tools

Social Networks

 

Der Männersender DMAX setzte am Karfreitag voll und ganz auf "Fast N' Loud" und holte damit teils beachtliche Marktanteile, an die ProSieben MAXX mit einem "Babylon 5"-Marathon nciht heran kam. Stabil hielt sich derweil "Tut" bei VOX.

Ganz halten konnte "Tut" die Auftaktquoten vom Donnerstag zwar nicht, am stärker umkämpften Karfreitag schlug sich die Eventserie bei VOX aber dennoch gut. 1,34 Millionen Zuschauer schalteten "Tut – Der größte Pharao aller Zeiten" am späteren Abend ein, womit 7,2 Prozent erreicht wurden. Ähnlich lief es in der Zielgruppe, wo "Tut" mit 570.000 Zuschauer auf einen Marktanteil von 7,5 Prozent kam – immerhin ein Prozentpunkt mehr als "Riddick – Chroniken eines Kriegers" zuvor mit 770.000 Zuschauern zur besten Sendezeit holte.

Insgesamt verfolgten 1,55 Millionen Zuschauer "Riddick", womit sich der Streifen auf Augenhöhe mit "Dirty Dancing" befand. RTL II unterhielt mit dem Kultfilm 1,59 Millionen Zuschauer und punktete vor allem in der Zielgruppe. 870.000 Zuschauer tanzten an Karfreitag mit "Dirty Dancing" durch den Abend, womit RTL II einen guten Marktanteil von 7,4 Prozent erreichte.

Für die kleineren Sender war am Feiertag eher wenig zu holen. Einzig DMAX wusste mit einer Eventprogrammierung hier wirklich zu überzeugen. "Fast N' Loud" hieß es hier den ganzen Tag über – in der Spitze erreichte der Männersender hier am Nachmittag stolze 5,7 Prozent. Während tagsüber mindestens die Vier vor dem Komma stand, lief es in der Primetime etwas schwächer. Mit 390.000 Zuschauern für das Primetime-Special "Spielzeugauto XXL" und 290.000 Zuschauern bzw. 2,4 Prozent kann man beim Discovery-Sender aber durchaus zufrieden sein. Anschließend pendelten die Marktanteile in der Zielgruppe zwischen 2,4 und 3,2 Prozent.

Während es bei ProSieben MAXX für die Marathonprogrammierung von "Babylon 5" nur für Marktanteile zwischen 0,2 und 0,8 Prozent reichte, konnte Sat.1 Gold mit Ottfried Fischer punkten. "Der Bulle von Tölz" ermittelte hier den ganzen Tag über und erreichte damit am Nachmittag in der Spitze gute 2,5 Prozent. In der Primetime sahen zunächst insgesamt 440.000 Zuschauer zu, ab 22:00 Uhr waren es sogar 490.000 Zuschauer. In der Zielgruppe schwankte "Der Bulle von Tölz" am Abend zwischen 1,3 und 2,0 Prozent und war damit deutlich erfolgreicher als sixx, wo "Salem" am Feiertag mit nur noch 30.000 bzw. 40.000 Zuschauern in der Zielgruppe auf neue Tiefs von 0,3 bzw. 0,4 Prozent fiel. Insgesamt lief es mit 80.000 bis 90.000 Zuschauern ebenfalls nicht besser.

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 22.07.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 22.07.2016
Mehr in der Zahlenzentrale