Sat.1 © Sat.1
"Ran an den Mann" enttäuscht

Sat.1 am Freitag völlig am Boden, RTL II richtig stark

von Marcel Pohlig
15.10.2016 - 09:31 Uhr

Tools

Social Networks

 

"Ran an den Mann" kehrte mit soliden Werten zurück, konnte die Zuschauer aber nicht lange halten. Die Geschlechtershow verabschiedete sich am Freitag nun äußerst schwach, wie auch der "Kampf der Köche". Richtig gut lief es in der dagegen für RTL II.

Nach dem Einbruch in der vergangenen Woche sollte es an diesem Freitag offensichtlich keinerlei Besserung geben: "Ran an den Mann" konnte sich kaum steigern und blieb mit 670.000 Zuschauern in der Zielgruppe äußerst blass. Mehr als äußerst dürftige 6,6 Prozent waren für Sat.1 damit zur besten Sendezeit nicht drin. mit 1,25 Millionen Zuschauern hagelte es für die Geschlechtershow zum Ende der aktuellen Staffel sogar einen neuen Tiefstwert.

Damit war auch den "Rabenmüttern" im Anschluss erneut nicht geholfen. Die Sketch-Comedy verlor erneut und konnte sich diesmal nur noch mit Mühe über der Millionenmarke halten. 1,02 Millionen Zuschauer sahen das halbstündige Format am späten Abend insgesamt. In der Zielgruppe waren lediglich 580.000 Zuschauer dabei, was ebenfalls einem neuen Tief entspricht. Immerhin aber: Der Marktanteil legte im Vergleich zu "Ran an den Mann", auf wenn auch überschaubarem Niveau, auf 7,7 Prozent zu. Martina Hill holte mit den "Knallerfrauen" anschließend dann solide 8,9 Prozent.

Wirklich mies lief es für Sat.1 unterdessen am Vorabend. Der "Kampf der Köche" unterhielt dort zum Wochenausklang lediglich 870.000 Zuschauer. Das waren immerhin wieder mehr als am Donnerstag, mit insgesamt 3,7 Prozent war die Kochshow dennoch eine herbe Enttäuschung – zumal es in der Zielgruppe kaum besser lief. Hier schalteten nur 320.000 Zuschauer ein, womit Sat.1 völlig desolate 4,5 Prozent erreichte. Dass der "Kampf der Köche" bereits am Montag nicht mehr läuft, ist daher wenig verwunderlich.

Zuschauer-Trend: Kampf der Köche
Kampf der Köche

Letztlich rangierte Sat.1 am Vorabend abermals hinter dem vermeintlich kleineren ZDFneo, das mit "Bares für Rares" zu Hochtouren aufläuft und am Freitag einen neuen Spitzenwert aufstellte. 1,12 Millionen Zuschauer sahen die zweite Ausgabe im Vorabendprogramm, die damit tolle 4,3 Prozent erreichte. In der Zielgruppe schalteten 360.000 Zuschauer ein, womit ebenfalls 4,3 Prozent erreicht wurden. Die erste Folge überzeugte hier zuvor bereits 230.000 Zuschauer, was guten drei Prozent entspricht. Insgesamt schalteten hier bereits 770.000 Zuschauer ein. Auch Sat.1 Gold kam dem Muttersender wieder gefährlich nahe und erreichte mit "K11" bis zu 290.000 Zuschauer und 3,7 Prozent in der Zielgruppe.

Richtig stark war am Freitagabend unterdessen RTL II, das zur besten Sendezeit auf einen echten Klassiker setzte und mal wieder "Jurassic Park" aus dem Archiv holte. 1,50 Millionen Zuschauer erfreuten sich an dieser Entscheidung und belohnten RTL II mit einem Marktanteil von 5,1 Prozent. In der Zielgruppe lief es angesichts von durchschnittlich 890.000 Zuschauern sogar noch prächtiger. Hier erzielte RTL II einen sehr guten Marktanteil von 8,9 Prozent. "Dead Rising" konnte daran im Anschluss allerdings nur bedingt anknüpfen und ließ den Zielgruppenwert mit 280.000 Zuschauern auf 4,7 Prozent purzeln.

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 09.12.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 09.12.2016
Mehr in der Zahlenzentrale