Masters of Sex © Sky Deutschland
Magere Quoten

"Masters of Sex"-Staffelfinale enttäuscht bei ZDFneo

von Timo Niemeier
19.10.2016 - 09:49 Uhr

Tools

Social Networks

 

Das Finale der dritten Staffel der US-Serie "Masters of Sex" erzielte bei ZDFneo am späten Abend nur magere Quoten. Zufrieden sein kann man dagegen bei RTL Nitro und Sat.1 Gold. Bei RTL plus legten die Gameshows zudem noch einmal zu.

Die Idee von ZDFneo, am Dienstagabend nach deutschen Serien US-Ware zu zeigen, ist vielleicht nicht die beste gewesen. "Marie Brand und die deutsche Frau" und "Letzte Spur Berlin" unterhielten zum Beginn der Primetime noch 1,30 Millionen und 920.000 Zuschauer, die Marktanteile lagen bei starken 4,0 und 3,3 Prozent. Als ZDFneo dann zu "Masters of Sex" überging und hier sogar das Finale der dritten Staffel präsentierte, brachen die Reichweiten und Marktanteile aber ein.


Ab 22:30 Uhr sahen nur noch 270.000 Zuschauer zu, die letzte Folge von "Masters of Sex" sahen dann eine Stunde später noch 160.000 Menschen. Die Marktanteile von 1,3 und 1,2 Prozent liegen deutlich unter dem Senderschnitt von ZDFneo. Auch beim jungen Publikum sah es mit 0,8 und 1,0 Prozent mager aus. Eine neue Folge "Mad Men" landete im Anschluss sogar nur noch bei 60.000 Gesamtzuschauern und 0,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Besser lief es dagegen am Vorabend, wo "Bares für Rares" fast eine Million Zuschauer unterhielt und für bis zu 2,5 Prozent Marktanteil bei den Jungen gut war.

Zufrieden sein kann man auch bei RTLplus. Das am Montag mit sehr guten Werten gestartete Gameshow-Line-Up konnte sich sogar noch einmal steigern. Die "Glücksrad"-Folge um 19:50 Uhr wollten 290.000 Menschen sehen - das bedeutete einen neuen Reichweiten-Rekord für den noch jungen Sender. Der Marktanteil beim jungen Publikum lag bei dieser Folge bei 0,9 Prozent. "Ruck Zuck" erzielte zuvor mit der ersten Folge 1,2, mit der zweiten dann aber nur noch 0,6 Prozent. "Doppelter Einsatz" blieb dann zur Primetime bei nur 130.000 Zuschauern und 0,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hängen, in der Nacht konnten die Gameshow-Wiederholungen die Marktanteile aber wieder steigern: Zwei Folgen "Ruck Zuck" erreichten jeweils 0,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, das "Glücksrad" steigerte sich nach Mitternacht dann sogar noch auf 1,2 und 2,5 Prozent Marktanteil.

Richtig stark in der Primetime präsentierte sich RTL Nitro: "Van Helsing" erreichte 460.000 Zuschauer und 2,4 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. "Sucker Punch" landete im Anschluss bei 270.000 Zuschauern und 3,1 Prozent. Zur Erinnerung: Normalerweise erzielt RTL Nitro etwa 1,5 Prozent Marktanteil. Am Vorabend lagen "King of Queens" und "Ein Käfig voller Helden" ziemlich genau auf Höhe des Senderschnitts.

Ein umgedrehtes Bild gab es bei Sat.1 Gold: Hier lief es in der Primetime eher mau, am Vorabend dafür prächtig. Während zwei Folgen "Quincy" zur besten Sendezeit bei 0,6 und 0,8 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern hängen blieben und nicht mehr als 290.000 Menschen begeistern konnten, sah es für die Ermittler-Schiene am Vorabend deutlich besser aus. Schon "Mord ist ihr Hobby" erreichte am Nachmittag bis zu 3,5 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum und damit den höchsten Wert des Tages für Sat.1 Gold. Aber auch "Niedrig und Kuhnt" und "K 11" holten danach Marktanteile von teils deutlich über zwei Prozent und lagen damit über dem Senderschnitt.

 

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 09.12.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 09.12.2016
Mehr in der Zahlenzentrale