Grill den Henssler © Vox
Aufschwung bei Vox

Henssler steigert sich zum Finale, "Voice" weiter gut

von Timo Niemeier
28.11.2016 - 09:26 Uhr

Tools

Social Networks

 

Auch die letzte Folge von "Grill den Henssler" verpasste zweistellige Marktanteile beim jungen Publikum, dieses Mal war es allerdings knapper als zuletzt. Das lag zum Teil auch an "The Voice", das sich zwar weiterhin gut, aber nicht mehr dominant zeigt.

"The trend is not my friend, but the trend can kiss my ass." Das hat Steffen Henssler im Laufe der aktuellen Staffel von "Grill den Henssler", angesprochen auf seine Niederlagen-Serie, gesagt. Der Quotentrend zeigte in den vergangenen Wochen nach unten: Nach Rekorden und zweistelligen Marktanteilen zum Start zog Vox gegen "The Voice of Germany" zuletzt regelmäßig den Kürzeren und fiel zurück (DWDL.de berichtete). Das Finale präsentierte sich nun wieder besser: 2,16 Millionen Menschen schalteten die vorerst letzte Folge ein, das war die höchste Reichweite seit rund einem Monat.


In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen verfehlte Vox zwar erneut zweistellige Marktanteile, mit 9,6 Prozent war es aber so knapp wie schon länger nicht mehr. "Prominent!" präsentierte sich im Anschluss mit 1,22 Millionen Zuschauern und 9,3 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe gewohnt gut.

"Grill den Henssler" profitierte am Sonntag aber auch von der schwindenden "The Voice"-Dominanz. Seit dem Ende der Blind Auditions  gingen Reichweiten und Marktanteile langsam aber stetig zurück. 3,12 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen sich die neueste Ausgabe der Castingshow in Sat.1 an - das ist nach wie vor ein guter Wert, dennoch ist es auch ein Staffeltief. Die 1,94 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren entsprachen in dieser Altersklasse zudem 14,9 Prozent.

Gut schlug sich im Anschluss an "The Voice" Luke Mockridge: 1,45 Millionen Zuschauer sahen sich seine Sendung "Luke! Die Woche und ich an", der Marktanteil in der jungen Zielgruppe betrug noch gute 11,4 Prozent. Für Andreas Gabalier lief es im Anschluss aber überhaupt nicht mehr rund: Sein MTV-Unplugged interessierte nur 650.000 Menschen, der Marktanteil beim jungen Publikum sackte auf schlechte 6,9 Prozent ab.

ProSieben erlebte am Sonntag sowohl Höhen als auch Tiefen: Mit dem Primetime-Film "Die Bestimmung - Divergent" kann man sehr zufrieden sein. 2,31 Millionen Menschen sahen sich den Streifen an, der Marktanteil in der Zielgruppe betrug gute 13,0 Prozent. "Underworld Awakening" unterhielt danach aber nur noch 740.000 Menschen und erreichte enttäuschende 8,9 Prozent.

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 05.12.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 05.12.2016
Mehr in der Zahlenzentrale