ZDFneo © ZDFneo
Die November-Marktanteile der Kleinen

Neuer Rekord für ZDFneo, Sixx auf Drei-Jahres-Tief

von Alexander Krei
01.12.2016 - 14:33 Uhr

Schwerpunkt

Tools

Social Networks

 

Stark, stärker, ZDFneo: Im November hat der Sender schon wieder einen neuen Quoten-Rekord aufgestellt - und selbst beim jungen Publikum liegt Neo inzwischen vor vielen privaten Konkurrenten. Sixx erwischte dagegen einen schwachen Monat.

ZDFneo setzt seinen Quoten-Siegeszug weiter fort und hat im November abermals einen neuen Spitzen-Wert eingefahren. Mit einem Marktanteil von 2,6 Prozent verbesserte sich der Sender beim Gesamtpublikum gegenüber Oktober um 0,2 Prozentpunkte. Im Vergleich zum November 2015 konnte sich ZDFneo damit um einen Prozentpunkt steigern - ein überaus beachtlicher Aufschwung, der nicht nur auf starke Krimis zurückzuführen ist, sondern auch auf "Bares für Rares", das inzwischen am Vorabend regelmäßig über eine Million Zuschauer erreicht. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es innerhalb eines Jahres um immerhin einen halben Prozentpunkt auf nunmehr 1,6 Prozent Marktanteil nach oben.

Das reichte ZDFneo übrigens, um sich vor RTL Nitro & Co. zu platzieren. Einzig DMAX war im zurückliegenden Monat in der Zielgruppe noch erfolgreicher und brachte es auf einen Marktanteil von 1,8 Prozent. Damit ist der Discovery-Männersender allerdings leicht unterhalb des Flughöhe des vorigen Jahres unterwegs. TLC blieb indes mit 0,4 Prozent stabil, während der Frauensender-Konkurrent Sixx einen Rückschlag hinnehmen musste. Mit lediglich 1,1 Prozent Marktanteil musste der Kanal den schwächsten Monatswert seit Mai 2013 hinnehmen. Alleine gegenüber Oktober ging um 0,2 Prozentpunkte nach unten. Der Bollywood-Sender Zee.One wollte sogar gar keine Zahlen nennen - was dann freilich auch Bände spricht.

Und auch für ProSieben Maxx läuft es derzeit nicht so gut wie in der Vergangenheit: Zwar konnten die quotenstarken NFL-Übertragungen die Quoten durchaus beflügeln, doch mit 1,1 Prozent Marktanteil liegt der Männersender aktuell ganze 0,3 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahresmonats. Verluste gab's zudem für Sat.1 Gold, das im November mit 1,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen den schwächsten Wert seit Juni verbuchte. Womöglich kostete auch die neue Konkurrenz durch RTLplus ein paar Zuschauer: Der neueste Sender-Spross erzielte zuletzt überzeugende 0,9 Prozent und lag damit sogar vor Tele 5, das nun schon den sechsten Monat in Folge unter der 1-Prozent-Marke verharrte.

  MA 14-49
+/-
Vormonat
+/-
Nov 15
MA gesamt
Super RTL (20:15-00:00) 2,2
+0,2
+/-0
1,7
DMAX 1,8 +0,2
+0,2 1,0
ZDFneo 1,6
+0,1
+0,5
2,6
N24
1,5 +0,1
-0,2
1,2
RTL Nitro
1,5
+/-0
+/-0
1,4
ZDFinfo
1,3
-0,1
+/-0 1,3
Sat.1 Gold 1,3 -0,2 -0,1 1,4
Disney Channel
(20:15-00:00)
1,3
+/-0
+0,3
0,8
n-tv
1,1 +0,1 -0,1
1,1
ProSieben Maxx
1,1
+0,1
-0,3
0,6
Sixx 1,1 -0,2 -0,2 0,7
Comedy Central
(20:15-00:00)
1,1 +0,2
+0,1
0,4
RTLplus
0,9
+/-0 --
0,9
3sat 0,8
+0,1
+/-0
1,3
Phoenix 0,8 +0,1 +0,1 1,1
Sport1 0,8 -0,1 -0,2 0,9
Tele 5
0,8
+/-0
-0,2 0,8
Arte
0,7 +0,1
+0,1
1,0
TLC 0,4 +/-0 +/-0
0,3
Eurosport 0,3 +/-0 +/-0
0,6
Deluxe Music
0,3
+/-0 +/-0 0,3
kabel eins Doku
0,2 +0,1 -- 0,2

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Quelle: DWDL.de-Recherche

Im Bereich der Nachrichten- und Informationssender konnte N24 im von der US-Wahl geprägten November leicht zulegen: Mit einem Marktanteil von 1,5 Prozent lag der Sender 0,4 Prozentpunkte vor n-tv. Beim Gesamtpublikum war der Vorsprung zwar geringer, doch auch hier hatte N24 die Nase im direkten Duell vorn. 1,2 Prozent gab's für N24, während n-v und Phoenix hier auf jeweils 1,1 Prozent kamen. Weiter prächtig läuft es indes für ZDFinfo, das mit einem Marktanteil von 1,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen klar vor der privaten Doku-Konkurrenz landete. K1 Doku musste sich beispielsweise mit 0,2 Prozent begnügen. Erwähnenswert ist zudem 3sat, das mit einem Gesamt-Marktanteil von 1,3 Prozent einen Jahresbestwert verbuchte.

Kika bleibt Marktführer im Kids-Segment

Der Marktführer im Kinderfernsehen hieß auch im November wieder Kika: Der öffentlich-rechtliche Sender lag nun schon den dritten Monat in Folge vor Super RTL, das mit einem Marktanteil von 19,5 Prozent bei den 3- bis 13-jährigen Zuschauern zudem knapp einen Prozentpunkt unter dem Wert des Vorjahresmonats landete. Selbst wenn man den Ableger Toggo Plus, der mit 1,4 Prozent etwas stärker war als zuletzt, hinzurechnet, reicht es nicht, um am Kika vorbeizuziehen. Der Disney Channel legte indes leicht auf 9,2 Prozent zu, war vor einem Jahr aber noch zweistellig. Eine Nebenrolle spielt indes Nickelodeon, das mit 7,8 Prozent Marktanteil nur knapp besser abschnitt als zuletzt.

  MA 3-13
+/-
Vormonat
+/-
Nov 2015
Kika
21,4 -0,2 +0,1
Super RTL
19,5 -0,6
-0,9
Disney Channel
9,2
+0,2
-1,0
Nickelodeon 7,8
+0,2 -0,9
Toggo Plus 1,4 +0,3 --

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Berücksichtigt wird die Zeit zwischen 06:00 Uhr und 20:15 Uhr. Quelle: DWDL.de-Recherche

Die Dritten im eigenen Sendegebiet

Blickt man auf die Marktanteile, die die Dritten Programme in ihrem jeweiligen Sendegebiet verzeichnen, dann war im November einmal mehr das MDR Fernsehen nicht zu schlagen. Mit einem Marktanteil von 9,6 Prozent blieb der Sender beinahe unverändert und hatte knapp zwei Prozentpunkte Vorsprung auf das NDR Fernsehen. Größter Gewinner unter den Dritten war das WDR Fernsehen, das seinen Marktanteil um einen halben Prozentpunkt auf 6,6 Prozent im Westen ausbaute; als größter Verlierer ging das RBB Fernsehen vom Platz. Der Sender hält mit 5,6 Prozent die Schlusslaterne und gab darüber hinaus sogar noch 0,3 Prozentpunkte gegenüber Oktober ab.

  MA
ab 3
+/-
Vormonat
MDR 9,6 -0,1
NDR
7,7 +/-0
BR 7,3
+0,3
SWR 6,8
+0,3
WDR 6,6
+0,5
HR 6,4
-0,2
RBB
5,6
-0,3

Marktanteile jeweils im eigenen Sendegebiet. Quelle: DWDL.de-Recherche

So lief's auf dem Pay-TV-Markt

Die auf der Sky-Plattform gelisteten verzeichneten im November zusammen einen Marktanteil von 2,5 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Die meisten Zuschauer versammelte im Pay-TV das Bundesliga-Topspiel zwischen Dortmund und Bayern vor dem Fernseher: 1,44 Millionen sahen die Begegnung, beim jungen Publikum lag der Marktanteil von 9,5 Prozent. Im Entertainment-Bereich war einmal mehr auf "The Walking Dead" Verlass: Bis zu 380.000 Zuschauer lockte die FOX-Serie an. Große Quoten-Hits blieben mit Blick auf die November-Spielfilme hingegen aus: 170.000 Zuschauer reichten "The Revenant" bei Sky Cinema bereits, um sich an die Spitze zu setzen. Wie viele non-linear zusahen, geht aus den Zahlen aber wie immer nicht hervor.

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 07.12.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 07.12.2016
Mehr in der Zahlenzentrale