Frank Thelem, Die Höhle der Löwen © Vox/privat
Interview zur neuen Vox-Show

"'Die Höhle der Löwen' ist ein wichtiges Experiment"

 

Es wird eine der ungewöhnlichsten TV-Shows dieses Jahres: In "Die Höhle der Löwen" wollen fünf Investoren ihr eigenes Geld in neue Geschäftsideen investieren. Frank Thelen ist einer von ihnen - und erklärt im DWDL-Interview, warum er dabei ist.

von Thomas Lückerath
04.02.2014 - 11:56 Uhr

Herr Thelen, Sie sind einer der Investoren, die bei der neuen Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" ihr Geld investieren wollen. Banal gefragt: Warum?

Das ist ein großes Experiment, auf das ich mich sehr freue. Ich hab in meiner beruflichen Laufbahn schon viele verschiedene Dinge ausprobiert, aber Fernsehen ist für mich jetzt komplettes Neuland. 'Die Höhle der Löwen' ist ein wichtiges Experiment, weil wir in Deutschland eine Gründerkultur brauchen und ich mit und in dem Format jungen Gründerinnen und Gründern helfen will, auch erfolgreiche Unternehmer werden zu können. Das ist meine Mission bei 'Die Höhle der Löwen'".



Die Themen Leistung, Karriere oder Erfolg werden in Deutschland immer deutlich zwiespältiger betrachtet als im anglo-amerikanischen Bereich. Da habe ich fast etwas Sorge um "Die Höhle der Löwen", wo es zur Unterhaltung um Geld verdienen geht...

Die Sorge teile ich. Aber ich denke, wir alle - und das heißt sowohl Wirtschaft als auch Politik und Medien - müssen etwas ändern. Wenn wir Deutsche nicht wieder den Pioniergeist fördern, Gründer ermutigen und manche vielleicht anfangs verrückte Idee erst einmal positiv sehen, dann haben wir schon mittelfristig ein Problem. Weil wir diese Keimzellen für Innovationen brauchen. Wir brauchen Schnellboote neben den Super-Tankern der deutschen Wirtschaft. Und das will die Sendung - das will ich in der Sendung - auch vermitteln.

Kannten Sie das Format, etwa aus den USA wo es als „Shark Tank“ sehr erfolgreich läuft, bevor Sie zugesagt haben?

Ich kenne die US-Version sehr gut und finde sie großartig. Da sind tolle Leute dabei und dank dieser Sendung sind schon dutzende Unternehmen gewachsen und tausende Arbeitsplätze entstanden. Genau das würde ich gerne auch in Deutschland erleben, und obwohl ich wirklich jemand bin, der eigentlich lieber im Hintergrund arbeitet, bin ich bei der Sendung jetzt nach vorne getreten. ,Die Höhle der Löwen‘ ist das bislang einzige Format, in dem  ich als Gründer und Investor gerne mit meinem Namen, Gesicht und Expertise im Fernsehen auftauche. Das wird eine Sendung, die unterhält und gleichzeitig Positives bewirken kann.

Gibt es denn Branchen, in denen Sie sich besonders viel erhoffen von „Die Höhle der Löwen“ und bevorzugt investieren würden?

Ich hab bei meinen klassischen Investments bislang eigentlich nur Apps aus dem Productivity-Bereich im Blick gehabt. Also Programme, die einem das Leben vereinfachen. Mit „mytaxi“ kann ich komfortabler ein Taxi bestellen, mit Wunderlist kann man sein Leben organisieren und mit Doo kann man Dokumente verwalten. Das ist sicherlich mein Kernbereich, aber mir ist klar, dass in der Sendung experimentiert wird. Für mich zählt der Gründer oder die Gründerin und die Frage, wie überzeugend die Idee ist. Wenn ich ein Geschäftsmodell sehe, bin ich grundsätzlich offen.

Herr Thelen, danke für das kurze Gespräch.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.