Der Goldene Günter © DWDL / Bulo
Und was fanden Sie "ziemlich ui-jui-jui"?

Goldener Günter: Was waren die Peinlichkeiten 2018?

 

Alle Jahre wieder krönt DWDL.de die medialen Peinlichkeiten des Jahres mit dem Goldenen Günter - da machen wir auch 2018 keinen Unterschied. Doch zunächst sind Sie gefragt: Welche Peinlichkeit darf auf keinen Fall fehlen? Lassen Sie es uns wissen.

von Alexander Krei
07.12.2018 - 11:10 Uhr

Das Jahresende naht - und damit auch die traditionelle Vergabe des "Goldenen Günter", mit dem das Medienmagazin DWDL.de vor zehn Jahren zum ersten Mal die Peinlichkeiten des Medienjahres auszeichnete. Doch bevor es wieder soweit ist, sind Sie gefragt: Lassen Sie uns wissen, welche Peinlichkeit auf keinem Fall fehlen darf - was war so "ui-jui-jui", dass man es unbedingt noch einmal erwähnen und auszeichnen sollte?

Eine Woche lang haben Sie die Gelegenheit, uns via Twitter und Facebook Vorschläge zu unterbreiten, selbstverständlich können Sie auch direkt unter diesem Artikel kommentieren. Und natürlich nehmen wir auch nicht öffentliche Hinweise via E-Mail unter redaktion@dwdl.de entgegen. Danach entscheidet die DWDL.de-Redaktion und kürt aus allen Einreichungen und eigenen Vorschlägen die Gewinner des Goldenen Günter 2018.

Und dann sind erneut Sie gefragt: Unter allen Preisträgern können Sie nämlich die ultimative Peinlichkeit des Jahres wählen: Den Super Günter. Zehn Mal haben die DWDL.de-Leser bereits entschieden, zuletzt wählten die Leserinnen und Leser die Funke Mediengruppe und das ZDF für die Goldene Kamera 2017. Über eine erfundene Agentur hatte das Team von "Circus GalliGalli" den Hollywoodstar Ryan Gosling als Gast der Verleihung angeboten. Spontan wurde eine Kategorie gefunden, um ihn auszuzeichnen, doch auf die Bühne kam dann bekannterweise nur ein Doppelgänger.

Hintergrund der jährlichen DWDL.de-Auszeichnung ist eine Aussage des früheren ARD-Programmdirektors Günter Struve, der 2008 einen gewagten Auftritt der Künstlerin Lady Bitch Ray bei "Schmidt & Pocher" gegenüber dem "Spiegel" mit zum Kult gereiften Worten kommentierte, jene Sendung sei "ziemlich ui-jui-jui" gewesen. In ernster Anerkennung dieser charmanten aber deutlichen Kritik zeichnet DWDL.de deshalb jährlich im Dezember Personen, Unternehmen und Leistungen aus, die ziemlich "ui-jui-jui" waren.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.