Foto: Pixelquelle © Pixelquelle
Medienwächter dennoch optimistisch

Nach Kontrolle: Neue Fälle von Schleichwerbung

 

Nach einer stichpunktaritgen Kontrolle im vergangenen Dezember haben die Medienwächter bei sechs Privat-Sendern Hinweise auf Schleichwerbung gefunden.

von Jochen Voß
29.02.2008 - 10:12 Uhr

Foto: PhotocaseBei einer stichprobenartigen Programmuntersuchung im vergangenen Dezember sind die Medienwächter der Gemeinsamen Stelle Programm und Werbung der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) wohl fündig geworden. Bei einer Überprüfung der Programme von 15 Privatsendern hat sich in zehn Fällen der Anfangsverdacht der Schleichwerbung ergeben.

Betroffen sind Sendungen der Programmveranstalter ProSieben, n-tv, Viva, Bloomberg, DSF und eine "Spiegel TV"-Sendung aus dem Hause dctp. Die Gemeinsame Stelle Programm und Werbung empfahl den zuständigen Landesmedienanstalten, nach einer Anhörung der betroffenen Sender gegebenenfalls eine Beanstandung auszusprechen.
 


Keine Hinweise auf Schleichwerbung haben die Medienwächter bei RTL, Sat.1, MTV, Kabel 1, Tele 5, RTL II, Vox, Super RTL, Nick und N 24 festgestellt. Auf Grund des Ergebnisses der aktuellen Stichproben-Kontrolle könne man, den entdeckten Fällen zum Trotz, "verhalten optimistisch sein", sagte Norbert Schneider, Vorsitzender des DLM-Gremiums. Der Grund für seinen Optimismus: "Die große Mehrheit der Sender kennt nicht nur das Verbot von Schleichwerbung, sondern scheint es auch im Programmalltag zu beachten", so Schneider.

Nimmt man Schneider beim Wort, so bedeutet dies, dass es in Deutschland allerdings auch noch Sender gibt, denen das Schleichwerbeverbot fremd ist, und die dennoch mit einer Lizenz der Medienaufsicht senden.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.