Bild: Senator © Senator
Einigung

Restrukturierung: Senator Entertainment gerettet

 

Die angeschlagene Senator Entertainment AG konnte sich mit den Banken einigen und verkündet mehrere Restrukturierungsmaßnahmen. Damit gilt die Zukunft des pleitebedrohten Medienunternehmens wieder als gesichert.

von Jochen Voß
22.12.2008 - 17:17 Uhr

Logo: Senator EntertainmentAufatmen bei der Senator Entertainment AG. Das Unternehmen scheint vorerst gerettet. Wie das Unternehmen am Montag mitteilt, habe sich Senator mit den Banken geeinigt und konnte so 17,6 Millionen Euro an Schulden abbauen. Die verbleibenden Verbindlichkeiten des Unternehmens belaufen sich dadurch auf nun weniger als 7 Millionen Euro. Durch die Einigung steige die Eigenkapitalquote des Unternehmens wieder auf mehr als 40 Prozent, was den operativen Fortbestand sichere.

Im Zuge der Restrukturierungsmaßnahmen der Senator Entertainment AG realisiert das Unternehmen zudem ein modifiziertes Kostenmanagement, das eine Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Partnern Wild Bunch und Universum Film umfasst. Mit dem Joint-Venture-Partner Wild Bunch hat Senator eine Co-Akquisitionsvereinbarung geschlossen. Mit dem DVD-Vertrieb Universum wurde ein Lizenzvertrag über mehrere Filme geschlossen.
 

 
Diese Deals sollen sich bereits auf das laufende Geschäftsjahr 2008 auswirken. Laut der Senator-Mitteilung sei zu erwarten, dass die ursprüngliche Ergebnisprognose auf Niveau des Halbjahresergebnisses besser ausfallen werde als erwartet. Der Verlust solle geringer ausfallen als die 9,2 Millionen Euro des ersten Halbjahres.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, legt Vorstand Christoph Borgmann sein Amt zum heutigen 22. Dezember nieder. Der Posten soll nicht neu besetzt werden. Die Unternehmensführung liegt damit bei Alleinvorstand Helge Sasse. Auf einen Vergleich einigen konnte sich Senator zudem mit der Kinowelt GmbH und Karl Walter Freitag, gegen die das Unternehmen seit mehreren Jahren aufwändige Prozesse führt.
 
Mit verbliebenen Klägern stehe man in Verhandlungen um die Verfahren zu Beenden. Die Börse reagierte am Montag euphorisch auf die Meldungen aus dem Hause Senator, die einen gewaltigen Kursanstieg nach sich zogen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.