YouTube Channel "Was geht ab!?" © YouTube
Ein bisschen mehr wie Fernsehen

YouTube-Stars entdecken Sendeplan und Zweitverwertung

 

Mediakraft Networks, Deutschlands größtes YouTuber-Netzwerk, startet eine Reihe neuer Kanäle, die mehr denn je der Logik von TV-Sendern folgen. Sie sollen die jeweils besten Videos von Y-Titty & Co. zu einem Thema oder Genre bündeln.

von Torsten Zarges
15.07.2013 - 16:26 Uhr

Der Erfolg von "Ponk" macht bei Mediakraft Networks Lust auf mehr. Seit Ende 2012 auf Sendung, ist der Comedy-Kanal mit rund 450.000 Abonnenten und 5,7 Millionen Videoabrufen pro Monat der erfolgreichste der zwölf deutschen YouTube Original Channels. Für die mal mehr, mal weniger witzigen Videos aus der Kölner "Ponk"-WG arbeiten erstmals verschiedene Kanalbetreiber zusammen, die ansonsten ihre jeweils eigenen YouTube-Kanäle von Mediakraft vermarkten lassen.

Dieses Prinzip will das Netzwerk nun auf mehr als ein Dutzend neuer Online-TV-Sender übertragen. Mehrere Videoproduzenten sollen ihr Programm nach einem festen Sendeplan auf jeweils einem Kanal ausstrahlen. Schon seit zehn Tagen ist "Y-Play" auf Sendung - Headliner des Kanals rund ums Thema Gaming sind wie bei "Ponk" die deutschen YouTube-Superstars Y-Titty. Knapp 160.000 Abonnenten haben das Angebot bereits entdeckt.



Am heutigen Montag starten die neuen Channels "Was geht ab!?" rund um News, "Techscalibur" mit Popkultur für Nerds sowie "Parkstraße & Schlossallee" mit Fashion, Beauty und Lifestyle. Bis Jahresende sollen weitere Sender folgen. In Entwicklung sind unter anderem "HometownTV" für Community-Rap-Battles mit prominenter Jury, "Youmedy" für die beste Comedy aus dem Mediakraft-Netzwerk, "Urknall" für Wissenschaft mit Knalleffekt oder "Magnolia Campus" rund um Berufs- und Karrierethemen für junge Frauen.

"Bisher war Reichweite bei YouTube in erster Linie an einzelne Köpfe gebunden", so Lukas Klumpe, Network Director bei Mediakraft. "Das wird sich auch nicht ändern - aber wir wollen es ergänzen, weil man diese Reichweite durchaus auch auf andere Kanäle verteilen kann. Dann geht es nicht mehr nur um Gesichter, sondern auch um Formate." Mit anderen Worten: Die neuen Mediakraft-Kanäle nähern sich dem Prinzip klassischer TV-Sender an. Neben dem festen Sendeplan wird auch die vom Fernsehen hinlänglich bekannte Zweitverwertung in größerem Ausmaß praktiziert.

So bringen etwa Y-Titty und andere Kanalbetreiber einen Teil der Gaming-Inhalte aus ihren Hauptkanälen in "Y-Play" ein, News-Star LeFloid aus Berlin ist auch bei "Was geht ab!?" präsent, und Fashion-Expertin Alina Zoch ("Mia, Klara und ich") steuert Modevideos zu "Parkstraße & Schlossallee" bei. Über das Best-of hinaus sollen die Videomacher allerdings auch gemeinsam neue und exklusive Formate für die jeweiligen Kanäle entwickeln.

"Die Sender ermöglichen Künstlern wie uns, LeFloid und all den anderen, über die Grenzen der eigenen Kanäle hinauszudenken", sagt Philipp Laude, Kopf von Y-Titty sowie Chief Creative Producer und Mitgesellschafter von Mediakraft. "So können wir mehr und hochwertigere Videos zu bestimmten Themen produzieren. Der Zuschauer wählt selbst, was ihn interessiert, und er muss nicht immer dieselben Fratzen ansehen."

Ziel sei es auch, neue Zielgruppen anzusprechen, die nicht unbedingt zig verschiedene YouTube-Kanäle abonnieren möchten, sondern lieber einen einzigen zu ihrem Lieblingsthema. Dieser kann dann wiederum als Promotion-Fläche für andere Kanäle dienen und so vor allem kleineren zum Wachstum verhelfen. Insgesamt vermarktet Mediakraft derzeit rund 250 YouTube-Kanäle mit 110 Millionen Videoabrufen und 8,5 Millionen Unique Viewern pro Monat. Dafür, dass auch die neuen Sender funktionieren könnten, sprechen die Abo-Zahlen vom heutigen Montag: "Was geht ab!?" und "Techscalibur" kommen schon vor dem offiziellen Sendestart auf jeweils rund 50.000 neugierige Abonnenten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.