Konstantin Neven DuMont © MDS
Anteile verkauft

Neven DuMont hat keine Lust mehr auf Evidero

 

Konstantin Neven DuMont will nicht länger Geld für sein erfolgloses Online-Portal Evidero ausgeben und hält nur noch einen Minderheitsanteil. Womöglich, sagt er heute, sei die Zeit für ein Portal wie Evidero noch nicht reif gewesen.

von Alexander Krei
16.10.2013 - 08:59 Uhr

Nach nicht mal zwei Jahren ist Konstantin Neven DuMont der Spaß an seiner als Nachhaltigkeitsportal gestarteten Website Evidero.de vergangen. Wie er gegenüber "Clap" bestätigte, hat er einen Großteil der Anteile an der Plattform an die Kölner Programmierschmiede Webpard verkauft. Seine KNDM GmbH hält fortan nur noch 20 Prozent der Anteile. "Ich wollte da einfach kein Geld mehr reinstecken", sagte Neven DuMont. Einen guten sechsstelligen Betrag habe er mit der Zeit investiert - doch zum Erfolg mauserte sich Evidero nicht.

Die Zeit sei wahrscheinlich "einfach auch nicht reif gewesen, um mit so einem Ding Geld zu verdienen". Stattdessen will sich Konstantin Neven DuMont nun hauptsächlich um seine Immobilienprojekte kümmern. Evidero verstand sich zunächst als journalistisches Portal, "das sich konsequent nachhaltig mit den Themen unserer Zeit" auseinandersetzt, hieß es vor dem Start. Namhafte Autoren sollten Texte beisteuern und so Denkanstöße geben. Doch recht schnell zeigte sich, dass das Konzept kaum Leser fand. Zuletzt mutierte Evidero zum Ratgeber-Portal, das sich mit Zumba und Rückentraining befasste.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.