Watchever © Watchever
Auf Netflix' Spuren

Watchever kündigt eigenproduzierte Serie an

 

Hört, hört: Um im VoD-Markt gegen Maxdome und Lovefilm zu punkten, will sich Watchever an einer eigenproduzierten Serie für den deutschen Markt versuchen. Bis es soweit ist, greift man auf Serien der französischen Konzernmutter zurück.

von Uwe Mantel
18.10.2013 - 10:10 Uhr

Auch wenn Netflix bislang den Schritt auf den deutschen Markt bislang noch nicht gewagt hat, tut sich einiges im Segment der Streaming-Bezahlangebote. Seit Anfang des Jahres mischt auch die Vivendi-Tochter Watchever den Markt auf, in dem auch die ProSiebenSat.1-Tochter Maxdome und das Amazon-Angebot Lovefilm um Kunden kämpfen. Neben den gewaltigen Investitionen in Werbung will Watchever künftig verstärkt mit exklusivem Content um Kunden werben.

Geschäftsführer Stefan Schulz überrascht nun in der "FAZ" sogar mit der Ankündigung einer erste Serien-Eigenproduktion speziell für das deutsche Angebot. Laut Schulz habe man die Serie sogar bereits in Auftrag gegeben und arbeite mit einem "führenden deutschen Produktionsstudio" zusammen. Zum Inhalt schweigt Schulz, lediglich von einer "hochkarätig besetzten, mehrteiligen Dramaserie" ist die Rede. Auch wenn eine Bewertung angesichts der Geheimniskrämerei schwer fällt: Es wäre schon bemerkenswert, wenn ein Streaming-Dienst wie Watchever nun Sky, das Eigenproduktionen seit langem ankündigt, rechts überholt.

Wann die ominöse Eigenproduktion gezeigt werden soll, ist noch unklar. Bis es soweit ist, greift Watchever aber erstmal auf Produktionen der Muttergesellschaft zurück, um seinen Kunden etwas bieten zu können, was Maxdome, das immerhin die ProSiebenSat.1-Formate ins Rennen schicken kann, und Lovefilm, dessen Mutter Amazon ebenfalls ins Geschäft mit Eigenproduktionen eingestiegen ist, nicht haben. So wird ab dem 15. November "Les Revenants" bei Watchever erstmals auf deutsch zu sehen sein, im Januar folgt die französische Krimiserie "Braquo". "Mit den Vivendi-Eigenproduktionen wollen wir unser Angebot authentischer machen und besser auf die Kunden zuschneiden", so Schulz in der "FAZ".

Apropos Kunden: Dem Geschäftsführer zufolge gewinnt der Dienst derzeit rund 5.000 Neukunden pro Tag. "Wir sind auf einem guten Weg, unsere Nutzerzahlen massiv auszubauen", so Schulz. Noch im Juni habe das Wachstum nur zwischen 2.000 und 4.000 Neukunden täglich gelegen.

Update: Ab Januar 2014 kooperiert Watchever zudem mit CBS und wird dann "Under the Dome" exklusiv in Deutschland im SVOD-Bereich zeigen. Die erste Staffel ist derzeit allerdings auch schon bei Maxdome zu sehen. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.