ADAC © ADAC
Sorry, SZ!

ADAC entschuldigt sich bei der "Süddeutschen"

 

Als die "Süddeutsche Zeitung" in der vergangenen Woche erstmals über mögliche Manipulationen bei der Publikumswahl zum "Gelben Engel" berichtete, wies der ADAC die Vorwürfe noch harsch zurück. Jetzt folgte eine Entschuldigung.

von Alexander Krei
20.01.2014 - 14:09 Uhr

Hätte man doch besser niemals Zahlen genannt: Dem ADAC wäre vermutlich viel Ärger bei der Wahl des Gelben Engels erspart geblieben. Nun übt sich der Club in Demut. "Die Führung des ADAC bedauert die Berichterstattung der vergangenen Tage, ebenso die Kritik von ADAC Spitzenrepräsentanten im Rahmen der Preisverleihung 'Gelber Engel' gegenüber einzelnen Medien", erklärte der ADAC am Montag in einer Mitteilung.

Die Kritik sei "in der festen Überzeugung erfolgt, dass sich die in der 'Süddeutschen Zeitung' erhobenen Manipulationsvorwürfe als substanzlos erweisen". Diese Einschätzung habe sich Ende vergangener Woche allerdings als falsch herausgestellt. Der Vorsitzende der ADAC-Geschäftsführung habe sich nach Bestätigung der Manipulation inzwischen bei der "Süddeutschen Zeitung" entschuldigt.

Reichlich Genugtuung also für die "SZ", die in der vergangenen Woche die Manipulation bei den Teilnehmerzahlen für das "Lieblingsauto der Deutschen" aufdeckte. Der ADAC dementierte daraufhin schnell, ohne jedoch belastbare Zahlen zu präsentieren. Der inzwischen zurückgetretene Kommunikationschef und Chefredakteur der Mitgliederzeitung "Motorwelt", Michael Ramstetter, hatte zugegeben, die Teilnehmerzahlen geschönt zu haben. Inzwischen geht der ADAC davon aus, dass das nicht nur 2013 der Fall gewesen sein soll.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.