Drittanbieter in Sat.1 © SAT.1
Nach Gerichts-Entscheidung

Drittanbieter: Sat.1 streicht "Weck Up", Rest bleibt

 

Nachdem ein Gericht Sat.1 von der Drittanbieter-Pflicht vorläufig befreit hat, reagiert der Sender nun: Neben "Planetopia" fliegt auch "Weck Up" aus dem Programm. Einige Formate zeigt Sat.1 jedoch überraschenderweise weiterhin - freiwillig.

von Timo Niemeier
11.09.2014 - 13:33 Uhr

Diese Nachricht dürfte für schlechte Laune bei News and Pictures sorgen: Nachdem bereits bekannt war, dass Sat.1 "Planetopia" aus dem Programm kippt, fliegt nun auch "Weck Up". Das bestätigte Sat.1-Sprecherin Diana Schard gegenüber dem Medienmagazin DWDL.de. Beide Sendungen werden von der Produktionsfirma hergestellt. Gute Nachrichten gibt es dagegen für dctp: Das von dem Unternehmen hergestellte "News & Stories" wird Sat.1 auch weiterhin zeigen.

 

"Die Formate 'Focus TV bzw. Spiegel TV-Reportage' und 'News & Stories' strahlen wir freiwillig auf zivilrechtlicher Basis weiterhin aus", so Schardt. "Focus TV Reportage" und "Spiegel TV Reportage" wechseln sich im Sat.1-Programm regelmäßig ab. Derzeit zeigt Sat.1 das Focus-Format. Da Sat.1 die Sendungen nicht ausstrahlen muss, ist der Sender natürlich auch nicht mehr an den vorgeschriebenen Sendeplatz gebunden. 

Daher werden sowohl die "Focus TV Reportage" als auch "News & Stories" ab der kommenden Woche auf neuen Sendeplätzen zu sehen sein. So zeigt Sat.1 die "Focus TV Reportage" am späten Mittwochabend ab 00:15 Uhr, danach folgt "News & Stories". Zuschauer des dctp-Formats müssen sich nur einen neuen Tag merken, bislang lief die Sendung ebenfalls nach Mitternacht, allerdings am Sonntagabend. "Focus TV Reportage" war bislang am Montagabend ab 23 Uhr, im Anschluss an "Planetopia", zu sehen. Rechtliche Bedenken, die Sat.1 veranlassen würden, die Formate weiterhin im Programm zu belassen, gibt es nicht, betont Diana Schardt. 

Möglich wird die Rochade der Drittanbieter-Sendungen, weil das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz am Dienstag entschied, dass die Vergabe der Drittsendezeiten an Sat.1 rechtswidrig verlaufen sei. Die Richter bemängelten vor allem das auf News and Pictures zugeschnittene Verfahren. Durch die Entscheidung des Gerichts leidet das Unternehmen nun besonders: Nur Formate von News and Pictures wurden aus dem Programm genommen. Dass das Unternehmen in ihrer Geschäftstätigkeit stark abhängig von den Drittsendezeiten in Sat.1 ist, sei die Schuld der Unternehmensführung, so die Richter. 

Sat.1 verfährt damit anders als noch RTL vor wenigen Wochen. Als das Oberverwaltungsgericht Lüneburg die Kölner von der Pflicht der Drittsendezeiten entband, zog RTL bei allen Formaten den Stecker. Auch bei "Stern TV", einem eigentlich zuverlässigen Quotengaranten für den Sender, machte RTL da keine Ausnahme. Wieso Sat.1 nun weiterhin freiwillig die "Focus TV Reportage" und "News & Stories" zeigt, ist nicht ganz klar. Schließlich glänzten die beiden Formate in der Vergangenheit nicht gerade mit guten Quoten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.