Phoenix © Phoenix
1,85 Mio Euro Miese

"Sonderanstrengungen": Phoenix 2013 mit Verlust

 

Der von ARD und ZDF betriebene Spartensender Phoenix hat 2013 Verluste gemacht, das berichtet der "Spiegel". Um 1,85 Millionen Euro überstiegen die Ausgaben die Einnahmen. 2014 habe man daher eisern gespart, um die Finanzen wieder auszugleichen.

von Timo Niemeier
17.01.2015 - 12:30 Uhr

Der öffentlich-rechtliche Spartenkanal Phoenix hat 2013 Verluste in Höhe von 1,85 Millionen Euro geschrieben. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuesten Ausgabe. Gegenüber dem Nachrichtenmagazin erklärt eine Sendersprecherin, dass dies vor allem an "unvorhersehbaren Ereignissen" und "Sonderanstrengungen" gelegen habe. So habe man beispielsweise über die Proteste in der Türkei, den Militärputsch in Ägypten, den NSU-Prozess sowie das Hochwasser in Deutschland berichtet. Auch die Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl seien "ungewöhnlich lang" gewesen, so die Sprecherin. 

Als Reaktion auf den Verlust habe man im vergangenen Jahr "auf breiter Front gespart", etwa durch weniger Talk-Sendungen. Schalten ins Ausland wurden "kontingentiert", so die Sprecherin gegenüber dem "Spiegel". 2014 seien die Finanzen dann auch wieder ausgeglichen gewesen, den Verlust wolle man bis 2016 wettmachen. Das Budget von Phoenix liegt bei etwa 35 Millionen Euro. Zuletzt kündigte der Sender an, in Zukunft enger mit der Deutschen Welle kooperieren zu wollen. Etwa bei dem G7-Gipfel, der im Juni in Deutschland stattfinden wird (DWDL.de berichtete).

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.