GEO © G+J
Deaktivieren oder zahlen

"Bild" als Vorbild: "Geo" sperrt Adblock-Nutzer aus

 

Seit Dienstag vergangener Woche lässt sich "Bild.de" mit aktiviertem Adblocker nun nicht mehr ohne weiteres nutzen. Diesem Vorbild folgt man nun bei Gruner + Jahr: Zunächst werden Adblock-Nutzer testweise auf Geo.de zur Deaktivierung aufgefordert

von Uwe Mantel
22.10.2015 - 14:20 Uhr

Juristisch geht Springer schon seit längerem gegen die Betreiber von Werbeblockern vor, auch Aufrufe an die Nutzer, die Adblocker zu deaktivieren gibt es schon lange. Seit Dienstag vergangener Woche geht Springer bei Bild.de und damit dem reichweitenstärksten Online-Nachrichtenangebot des Landes noch einen Schritt weiter: Wer die Seite mit aktiviertem Adblocker aufruft, erhält seitdem nur noch die Aufforderung, diesen zu deaktivieren und kann die eigentlichen Inhalte nicht mehr sehen. Alternativ bietet man mit "BILDsmart" eine Bezahl-Option, durch die Werbung auf Bild.de massiv um bis zu 90 Prozent reduziert werde.

Springer erntete mit der Aktion erwartungsgemäß viel Häme, Kritiker des Boulevard-Portals freuten sich über die neue Funktion des "'Bild'-Blockers". Zudem kursieren längst an vielen Stellen Anleitungen, wie sich die Adblocker so einstellen lassen, dass Bild.de weiterhin trotz geblockten Werbebannern aufgerufen werden kann. Doch in der Branche wird das Springer-Experiment mit großem Interesse verfolgt, leiden doch alle werbefinanzierten Online-Medien stark unter den Werbeblockern. Bei Gruner + Jahr hat man sich nun entschieden, ein ähnliches Vorgehen wie Bild.de zu testen.

Seit heute ist nun geo.de mit aktiviertem Werbeblocker nicht mehr ohne weiteres Nutzbar. "Das Angebot von GEO.de wird mit Werbung finanziert. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unsere Artikel bei aktiviertem Adblocker nicht kostenfrei zugänglich sind", erscheint dann als Hinweis. Neben der Deaktivierung des Werbeblockers bietet auch Geo.de alternativ ein Bezahlmodell: Für 99 Cent lässt sich ein Tagespass erstehen, mit dem sich Geo.de dann mit Adblocker werbefrei nutzen lässt, ein Wochenzugang kostet 4,99 Euro. Realisiert wird die Zahlung über Laterpay. "Horizont" berichtet unterdessen, dass man bei Gruner + Jahr je nach Verlauf des Tests bei Geo.de die Maßnahme auch auf größere Portalen wie stern.de ausgeweitet werden.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.