Deutscher Fernsehpreis © DFP
Erneut in den Düsseldorfer Rheinterrassen

Termin für Deutschen Fernsehpreis 2017 steht

 

Der Deutsche Fernsehpreis wird in der erneuerten Form als Branchentreff auch im kommenden Jahr fortgeführt, wie die Stifter der Auszeichnung am Mittwochvormittag mitteilen. Gefeiert wird in der gleichen Location wie schon im Januar.

von Thomas Lückerath
03.08.2016 - 10:19 Uhr

Die kommende Ausgabe des Deutschen Fernsehpreises wird am Donnerstag, den 2. Februar 2017, erneut in der Düsseldorfer Rheinterrasse stattfinden. Turnusgemäß übernimmt das ZDF die Federführung für die Ausrichtung der Veranstaltung. "Nach der sehr gelungenen Verleihung zu Anfang diesen Jahres wurde im Kreis der Stifter und des Beirats beschlossen, den Deutschen Fernsehpreis auch 2017 in der nun gefundenen Form zu verleihen“, erklärt der Beiratsvorsitzende des Deutschen Fernsehpreises und stellvertretende Programmdirektor des ZDF, Reinhold Elschot.

Der Deutsche Fernsehpreis wurde im Januar zum ersten Mal in neuer Form verliehen: Statt einer TV-Gala im Kölner Coloneum wurde die Verleihung in Form eines gesetzten Dinners als exklusiver Branchentreff veranstaltet. Für Kritik und Spott sorgte der Umstand, dass der Deutsche Fernsehpreis nicht übertragen wurde und es keine offizielle Zusammenfassung der Verleihung gab. Nach Informationen des Medienmagazins DWDL.de soll da im kommenden Jahr nachgebessert werden. Weitere Details, etwa die Moderation und Jury-Besetzung, werden vom Deutschen Fernsehpreis derzeit noch nicht kommentiert.

Träger der Verleihung ist die Deutsche Fernsehpreis GmbH, vertreten durch deren Geschäftsführung und Beirat. Den Beirat bilden der Stellvertretende ZDF-Programmdirektor Reinhold Elschot (Vorsitz), WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn, RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger und, neu in der Runde, Sven Pietsch, Senior Vice President Factual und Chefredakteur der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH. Die Geschäftsführung liegt weiterhin in den Händen von Dirk Jander (WDR). Stifter des Fernsehpreises sind die Geschäftsführer bzw. Intendanten der vier Sender, die diese Auszeichnung einst gründeten: Dr. Thomas Bellut (ZDF), Tom Buhrow (WDR), Frank Hoffmann (RTL) und Kaspar Pflüger (Sat.1).
 
Mit der Federführung übernimmt das ZDF beim nächsten Deutschen Fernsehpreis auch die Verantwortung für die Ausrichtung des Preises. Die Verantwortung für die Gala liegt bei Oliver Heidemann, Show-Chef des ZDF. Mit der Durchführung der Veranstaltung wurde erneut Kimmig Entertainment beauftragt. Das Ständige Sekretariat in Köln ist weiterhin u.a. mit der Programmrecherche und der Begleitung von Fachkommissionen und Jury betraut.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.