Heiko Maas und soziale Netzwerke © photothek / Thomas Köhler / Facebook / Twitter
Gegen Hate-Speech bei Facebook & Co.

Bundestag beschließt Gesetz gegen Hasskommentare

 

Im Schatten der Abstimmung zur Ehe für alle hat der Bundestag kurz darauf auch das umstrittene Netzwerkdurchsetzungsgesetz beschlossen. Damit zielt man auf Hasskommentare in sozialen Netzwerken ab.

von Timo Niemeier
30.06.2017 - 12:57 Uhr

Lange ist über das von Justizminister Heiko Maas geplante Netzwerkdurchsetzungsgesetz diskutiert worden, nun hat es der Bundestag beschlossen. Im Anschluss an die vieldiskutierte Abstimmung zur Ehe für alle passierte auch der Gesetzentwurf von Maas dank den Stimmen von SPD und Union das Parlament. Kritiker sehen durch das Gesetz eine Gefahr für die Presse- und Meinungsfreiheit.

Das Gesetz verpflichtet soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter zu einem härteren Vorgehen gegen Hass, Hetze und Terror-Propaganda. So sieht das Gesetz unter anderem vor, dass entsprechende Inhalte innerhalb von 24 Stunden nach einem Hinweis gelöscht werden müssen. Wenn die Fälle nicht eindeutig sind, gibt es eine Frist von sieben Tagen. Weil die meisten der betroffenen Unternehmen ihren Sitz im Ausland haben, sieht das Gesetz einen Zustellungsbevollmächtigten in Deutschland vor, der innerhalb von 48 Stunden auf Beschwerden reagieren soll.

Facebook äußerte sich zuletzt öffentlich zum geplanten Gesetz und nannte es "ungeeignet", um Hasskommentare und Falschmeldungen im Internet zu bekämpfen. Facebook sieht den Staat in der Pflicht: "Der Rechtsstaat darf die eigenen Versäumnisse und die Verantwortung nicht auf private Unternehmen abwälzen." Bei Verstößen gegen das Gesetz drohen den Internet-Riesen Strafen von bis zu 50 Millionen Euro.

 

 

 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.