RTL © RTL
"Meine Geschichte - Mein Leben"

RTL drückt bei neuem Nachmittagsformat auf die Tube

 

Das Nachmittagsprogramm ist derzeit die größte Baustelle bei RTL, die Quotenkrise hat sich zuletzt weiter verschärft. Daher zieht man den Start des neuen Formats "Meine Geschichte - Mein Leben" nun vor und dreht auch nochmal am Sendeplatz.

von Uwe Mantel
05.04.2018 - 19:17 Uhr

Elf Monate ist es nun schon her, dass RTL ankündigte, sowohl den "Blaulicht-Report" als auch "Betrugsfälle" nicht mehr weiterzuproduzieren und im Programm ersetzen zu wollen. Tatsächlich war das Blaulicht zwischenzeitlich auch schonmal abgestellt, weil "Verdachtsfälle" aber genauso schwächelte, finden sich beide totgesagten Formate auch heute noch im Programm wieder. Doch der Blick auf die Quoten zeigt, wie sehr die Zeit inzwischen drängt: Der "Blaulicht-Report" fiel im März im Schnitt erstmals unter die 10-Prozent-Marke bei den 14- bis 49-Jährigen, "Betrugsfälle" lag - ebenso wie das sogar in Doppelfolgen vertretene "Verdachtsfälle" - gar bei weniger als 9 Prozent.

Zumindest ein wenig Besserung erhofft man sich bei RTL davon, dem Scripted-Reality-Genre wieder einen neuen Spin zu geben. "Meine Geschichte - Mein Leben" heißt das neue Format, das RTL ursprünglich Ende April ins Programm nehmen wollte und in dem man "starke Frauen" und die Herausforderungen ihres Lebens - ob im Beruf, in der Liebe, bei der Hochzeit oder im Freundeskreis - in den Mittelpunkt stellen will. Ähnliche Geschichten hatte man in den letzten Monaten schon unter dem - überhaupt nicht passenden Label - "Verdachtsfälle" getestet.

Angesichts der großen Quotennot drückt RTL nun aber nochmal auf die Tube und wartet nicht bis zum Monatsende, sondern schickt "Meine Geschichte - Mein Leben" schon ab dem 16. April auf Sendung. Auch den Sendeplatz hat man nochmal überdacht: Statt das neue Format wie zunächst angekündigt zwischen den Flops "Blaulicht-Report" und "Verdachtsfälle" um 15 Uhr zu platzieren, werden die Frauen-Geschichten nun schon um 14 Uhr erzählt - also im Anschluss an "Punkt 12", das zwar in den letzten Monaten ebenfalls Federn lassen musste, aber für RTL immer noch erfolgreich ist.

Der "Blaulicht-Report" fliegt dafür Ende kommender Woche aus dem Programm, ab 15 Uhr bleibt es bei Doppelfolgen von "Verdachtsfälle", um 17 Uhr bleiben unverändert die "Betrugsfälle" im Programm. Hier steht als Ablösung die neue tägliche Serie "Freundinnen - jetzt erst recht" bereit, die aber erst im Herbst an den Start gehen wird.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.