Andreas Ditter © Sony Pictures Television
Kerstin Gühne verlässt das Unternehmen

Sony Pictures Television baut deutsche Führung um

 

Bei Sony Pictures Television kommt es bald zu großen Veränderungen. Weltweit werden die verschiedenen Einheiten unter einem Dach zusammengeführt und von einer Person geleitet. In Deutschland übernimmt diesen Job Andreas Ditter, Kerstin Gühne verlässt das Unternehmen.

von Timo Niemeier
08.08.2018 - 13:33 Uhr

Bereits im Juni hat Mike Hopkins, Chairman von Sony Pictures Television, seinen Mitarbeitern weitreichende Änderungen bekanntgegeben. So sollen die bislang weltweit getrennten Geschäftsbereiche unter einem Dach vereint werden. Bislang waren die Senderaktivitäten sowie der Bereich Distribution und das Home Entertainment getrennt voneinander. In jedem Land soll es fortan einen zuständigen Manager für all diese Bereiche geben. Die neue Organisation werde zu "fundamentalen" Änderungen im täglichen Geschäft führen und das Unternehmen effizienter machen, so Hopkins damals.

Inzwischen ist auch bekannt, welche Auswirkungen diese Ankündigung in Deutschland haben wird. Hierzulande wird das neue Sony Pictures Television nämlich künftig von Andreas Ditter geleitet. Ditter war bislang schon Geschäftsführer von Sony Pictures Home Entertainment im DACH-Raum, nun also der Aufstieg zum Chef des neuen Gesamt-Sony im deutschsprachigen Raum. Ausgenommen sind hier das Produktionsgeschäft der Sony Pictures Film- und Fernsehproduktion ("Die Höhle der Löwen") in Köln unter der Leitung von Astrid Quentell sowie die Film-Aktivitäten in Berlin, die von Martin Bachmann geleitet werden. Ditter berichtet künftig an Mark Young, der die Neu-Organisation in Westeuropa betreut.

Kerstin Gühne
© Sony Pictures Television
Im Zuge der Umstrukturierung verlässt Kerstin Gühne Sony Pictures Television, das bestätigte eine US-Unternehmenssprecherin gegenüber DWDL.de. Gühne war bereits seit 2005 bei Sony und stieg in den vergangenen Jahren immer weiter auf. Zuletzt arbeitete sie beim Unternehmen als Senior Vice President und war damit nicht nur für die Bereiche Sales und Distribution verantwortlich, sondern kümmerte sich auch um die Vermarktung der deutschen Rechte an non-fiktionalen Show-Formaten, die von Sony Pictures nicht selbst produziert werden.

In Gühnes Verantwortungsbereich lag damit zuletzt auch der Verkauf sämtlicher Produktionen des Major-Hollywood-Studios Sony Pictures an alle TV-Sender und Plattformen in Deutschland, Österreich und der Schweiz - und damit machte sie zuletzt auch Schlagzeilen. Anfang des Jahres sicherte sich das ZDF ein umfassendes Rechtepaket von Sony und auch das RTL-Portal Watchbox griff vor wenigen Wochen zu.

Zu Sony Pictures Television gehören neben den genannten Bereichen auch die Sender Sony Channel und AXN sowie das Anime-VoD-Portal Animax in München. Auch hier wird Andreas Ditter künftig das Sagen haben.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.