Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern? © RTL II
Ende September geht es weiter

RTL II beeilt sich mit neuen "Armes Deutschland"-Folgen

 

Weil die Sozialdokus starke Quoten holen, verschwendet RTL II nicht viel Zeit. Derzeit zeigt man dienstags neue Folgen von "Hartz und herzlich", sind diese vorbei, übernimmt Ende September "Armes Deutschland". In Sat.1 begibt sich unterdessen Claus Strunz auf die Suche nach sozialen Brennpunkten.

von Timo Niemeier
07.09.2018 - 14:54 Uhr

RTL II hat neue Folgen von "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" in Aussicht gestellt. Insgesamt sechs neue Folgen wird der Sender ab dem 25. September immer dienstags um 20:15 Uhr zeigen. Die Sozialdoku übernimmt damit den Sendeplatz von "Hartz und herzlich", das in dieser Woche in eine neue Staffel gestartet war und über den sozialen Brennpunkt in Salzgitter Lebenstedt berichtet.

Zuletzt liefen Ende Juli und Anfang August neue Folgen von "Armes Deutschland". Dass RTL II schnell neue Folgen nachschiebt, verwundert nicht. Die Reihe erzielte zuletzt Quoten deutlich oberhalb des Senderschnitts, teilweise holten auch die Wiederholungen Marktanteile von mehr als 10,0 Prozent.

Unterdessen hat auch Sat.1 eine Reportage angekündigt, in der man über soziale Brennpunkte berichten will. Am 26. September zeigt man ab 22:25 Uhr unter dem Label "Faktenchek" die Doku "Abgestempelt und aussortiert? Leben im sozialen Brennpunkt". Präsentiert wird die einstündige Reportage von Claus Strunz. Eine Woche vorher, am 19. September, zeigt Sat.1 eine "Faktencheck"-Reportage über Cannabis.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.