Axel Springer Verlag © Axel Springer Verlag
Im April 2019

Ringier-Vize Büchi soll Springer-Aufsichtsratschef werden

 

Zur nächsten Hauptversammlung Mitte April 2019 wird neben Lothar Lanz auch der bisherige Springer-Aufsichtsratsvorsitzende Giuseppe Vita aus dem Gremium ausscheiden. Für die Nachfolge soll Ringier-COO Ralph Büchi vorgeschlagen werden

von Uwe Mantel
06.11.2018 - 11:28 Uhr

"Im Interesse einer weiteren Verjüngung" wird es bei der nächsten ordentlichen Hauptversammlung der Axel Springer SE zu Veränderungen im Aufsichtsrat kommen. Aufsichtsratsmitglied Lothar Lanz und der Aufsichtsratsvorsitzende Giuseppe Vita haben ihren Rückzug angekündigt. Vita ist mittlerweile 83 Jahre alt. Der "Nominierungsausschuss", dem neben Vita nur noch Friede Springer angehört, hat nun Vorschläge für die Nachfolge gemacht.

Demnach soll Ralph Büchi, COO und Stellvertreter des CEO der Schweizer Ringier-Gruppe, die Nachfolge von Vita als Vorsitzender des Aufsichtsrats antreten. Daneben soll Ulrich Plett, langjähriger Partner bei Arthur Andersen und Ernst & Young, seit 2015 selbständiger Wirtschaftsprüfer und Berater bei der UPW7 GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, für Lothar Lanz ins Gremium eintreten. Die übrigen derzeit amtierenden Mitglieder sollen nach dem Vorschlag erneut in den Aufsichtsrat einziehen. Das sind im Einzelnen Friede Springer,  Oliver Heine, Alexander Karp, Iris Knobloch, Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, Wolfgang Reitzle und Martin Varsavsky.

Die Beschlussvorschläge des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung werden im März 2019 gefasst und veröffentlicht werden. In seiner konstituierenden Sitzung unmittelbar nach der Hauptversammlung am 17. April 2019 wählt der neu konstituierte Aufsichtsrat u.a. seinen neuen Vorsitzenden.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.