Premiere von Das Boot © Agency People Image (c) Michael Tinnefeld
Serien-Fortsetzung steht bevor

"Das ist unsere große Chance": "Das Boot" feierte Premiere

 

Bavaria Fiction und Sky hatten für die Premiere von "Das Boot" am Dienstagabend groß aufgefahren und Studio 9 auf dem Bavaria-Gelände mit riesiger Leinwand und neuester Dolby-Technik aufgerüstet. Genauso riesig sind auch die Erwartungen an die Serie.

von Uwe Mantel , München
07.11.2018 - 11:37 Uhr

Etwas über ein Jahr ist es nun her, dass Sky mit "Babylon Berlin" den ersten großen Aufschlag im Bereich der fiktionalen Eigenproduktionen wagte. Es hagelte viel Lob, etliche Auszeichnungen und sehr gute Quoten, nicht nur im Pay-TV, sondern auch bei der späteren Free-TV-Ausstrahlung im Ersten. Ein Erfolg, der nur schwer zu toppen sein wird? Bei Sky gibt man sich äußerst optimistisch, genau das mit der Serie "Das Boot" zu schaffen.

"Ich persönlich bin überzeugt, dass wir mit 'Das Boot' mindestens den Erfolg erreichen werden, den wir mit 'Babylon Berlin' erreicht haben", sagte Sky-Chef Carsten Schmidt am Dienstag vor den 900 Premieren-Gästen in den Bavaria Studios in Grünwald. "Zum ersten Mal in meiner 19-jährigen Geschichte bei Sky wurde ich nach 'Babylon Berlin' nicht als erstes auf die Fußball-Bundesliga angesprochen, sondern auf 'Babylon Berlin'. Und ich bin mir sicher, dass Deutschland ab 23. November über 'Das Boot' sprechen wird."

Die große Zuversicht gründet sich nicht zuletzt natürlich auf den bekannten Titel "Das Boot", auch wenn es sich nicht um ein Remake des Kinofilms von 1981 handelt, sondern eine ganz andere Geschichte erzählt wird. Doch schon der Name hat die Macher elektrisiert. Die Legende, wie es zu "Das Boot" bei Sky kam, klingt jedenfalls in den Worten von Carsten Schmidt so: "Als Marcus Ammon zu mir als damals noch neuem CEO ins Büro kam und gesagt hat, 'Das Boot' sei vielleicht machbar, habe ich gesagt: 'Marcus – it takes what it takes – das ist unsere große Chance, das machen wir."

Eine große Chance ist es nicht nur für Sky, sondern auch für Bavaria Fiction. Dort ist man mit etlichen Dauerbrennern wie "Sturm der Liebe" über die "Rosenheim-Cops" bis zu diversen "Tatort"-Reihen zwar bestens im Geschäft, "Das Boot" ist aber ohne Frage die neue Aushängeschild-Produktion, die auch auf dem internationalen Markt reüssieren soll. In weit über 100 Länder wurde "Das Boot" bekanntlich ja schon verkauft. Und so war auch das ein viel gehörter Satz an diesem Abend: Es sei eine Produktion, die sich "hinter den großen internationalen Erfolgen nicht zu verstecken braucht", sagte etwa Marcus Ammon.

Doch so gerne Macher vieler neuer Serien die internationalen Vermarktungserfolge seit einiger Zeit auch betonen: Wichtig sind die - neben den zusätzlichen Einnahmen - nicht zuletzt fürs eigene Ego. Fürs deutsche Publikum entscheidender ist aber natürlich, ob die erzählte Geschichte wirklich etwas taugt. Gerade bei einem bekannten Titel wie "Das Boot" gilt es, Fans des Original-"Boots" abzuholen, sich gleichzeitig aber auch ausreichend zu unterscheiden. Zumindest für die große Mehrheit der Premieren-Gäste hat das gut geklappt, der Wunsch, direkt weiter zu schauen, war mehr als einmal zu hören an diesem Abend. Möglich ist das ab dem 23. November. Dann stellt Sky nach dem Vorbild der Streaming-Dienste alle Folgen auf einen Schlag online.

Über den Autor

Uwe Mantel ist stellvertretender Chefredakteur des Medienmagazins DWDL.de. Schaut seit den 80ern Fernsehen und schreibt seit 2004 auch darüber. Kann sich sowohl in gute Serien als auch trockene Zahlen vertiefen. Und seine fränkische Herkunft nicht verleugnen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.