Schöneberger und Hallaschka moderieren Fernsehpreis © WDR/NDR/Morris Mac Matzen/ Deutscher Fernsehpreis/ imago/Future Image
Schöneberger und Hallaschka moderieren

Fernsehpreis-Gala kehrt 2019 ins Fernsehen zurück

 

Der WDR hat erste Details zum Deutschen Fernsehpreis bekanntgegeben, der 2019 bereits zum 20. Mal verliehen wird. Neben einem Livestream soll die Show auch wieder im Fernsehen gezeigt werden - allerdings bei einem Spartenkanal.

von Alexander Krei
08.11.2018 - 11:42 Uhr

Barbara Schöneberger wird auch im kommenden Jahr wieder die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises moderieren. Anders als zuletzt bekommt sie jedoch einen Kollegen zur Seite gestellt: Zusammen mit "Stern TV"-Moderator Steffen Hallaschka wird sie durch die Gala führen, für deren Ausrichtung diesmal turnusgemäß der WDR verantwortlich zeichnet. Veränderungen gibt es auch mit Blick auf die Location: Nachdem der Fernsehpreis in diesem Jahr mal wieder in Köln verliehen wurde, folgt 2019 die Rückkehr in die Düsseldorfer Rheinterrassen.

Ein Termin steht auch bereits fest: Die Show soll am Donnerstag, den 31. Januar über die Bühne gehen - und dann zur Abwechslung sogar wieder im Fernsehen übertragen werden. Für einen Platz im Hauptprogramm reicht es zwar nicht, doch der Spartensender One will den Fernsehpreis noch am selben Abend ab 22:30 Uhr als Aufzeichnung zeigen. Geplant ist zudem ein Livestream auf der Website des WDR.

"Das deutsche Fernsehen kann sich sehen lassen, im internationalen Vergleich ist es auf vielen Feldern wirklich herausragend. Das würdigen wir nun seit zwei Jahrzehnten mit dem Deutschen Fernsehpreis", sagte WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn, der zugleich Beiratsvorsitzender des Fernsehpreises 2019 ist. "Das Geschenk an unser Publikum zum 20. Geburtstag sind ein Livestream der Gala und eine Aufzeichnung am späten Abend in One. Damit kehrt der Fernsehpreis ins Fernsehen zurück."

Beim Blick auf die Jury fällt derweil auf, dass ihr anders als in den vergangenen Jahren keine Medienjournalisten mehr angehören werden. Über die Preise entscheiden diesmal Wolf Bauer, Schauspielerin Maria Furtwängler, Moderator Mitri Sirin, Christian Becker (Rat Pack Filmproduktion), Iris Bettray (sagamedia), Bettina Josmann (South & Browse), Jürgen Schulte (Ansager & Schnipselmann), Katrin Sandmann (Kobald Documentary), Natalie Scharf (Seven Dogs Filmproduktion), Autor Orkan Ertener, Florian Kumb (Chef vom Dienst der ZDF-Programmdirektion), Kirsten Petersen (Bereichsleitung Programmentwicklung bei RTL), Stephanie Prehn (Executive Producer bei Sat.1 Entertainment) und Stefan Wirtz (Leiter Mediathek und stellvertretender Abteilungsleiter Programmkoordination und -verbreitung beim WDR).

Produzent der Verleihung ist auch 2019 wieder Kimmig Entertainment. Von Seiten des WDR ist Karin Kuhn für die Fernsehpreis-Gala verantwortlich, Redakteurin ist Katja Banse.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.