KSK, Bundeswehr © Bundeswehr
Nach "Rekruten" und "Mali"

Bundeswehr macht neue Serie über KSK bei WhatsApp

 

Bei Youtube hat die Bundeswehr bereits zwei sehr erfolgreiche Formate gezeigt, nun wagt man sich mit dem neuesten Projekt zu WhatsApp. Dort soll der Mittelpunkt einer neuen Serie sein, in der sich alles rund um das Kommando Spezialkräfte (KSK) dreht.

von Timo Niemeier
08.11.2018 - 15:51 Uhr

Mit den Webserien "Die Rekruten" und "Mali" hat die Bundeswehr in den vergangenen Jahren für viel Aufmerksamkeit gesorgt - sogar die Bewerberzahlen seien durch die neue Ansprache an die junge Zielgruppe gestiegen, hieß es. Nun hat die Bundeswehr ihr neuestes Serienprojekt vorgestellt: In "KSK - Kämpfe nie für dich allein" will man die Arbeit der gleichnamigen militärischen Spezialeinheit näher beleuchten. Das Ziel auch hier: Junge Menschen an die Bundeswehr heranführen und sich als Arbeitgeber vorstellen.

Anders als bei den "Rekruten" oder "Mali" liegt der Schwerpunkt von "KSK" allerdings nicht auf Youtube, sondern auf WhatsApp. Zwar gibt es ab dem 12. November täglich gegen 17 Uhr eine neue Folge der Serie auf Googles Videoplattform zu sehen, im Fokus steht aber die Messaging-App. Die Bundeswehr spricht von einem "24-Stunden-Serienerlebnis". Rund um die Uhr gibt es Nachrichten, Bilder und Videos aufs Handy. Geplant ist außerdem ein Podcast: Gegen 19 Uhr können User auf Plattformen wie Spotify, Deezer oder iTunes d men Tag zusammengefasst nachhören.

Das KSK ist eine Spezialeinheit, die deutsche Staatsbürger weltweit aus Notsituationen befreit. Die KSK-Missionen sind meist streng geheim und die rund 1.000 Soldaten der Einheit nicht öffentlich bekannt. "Wir geben umfassende Einblicke in den Arbeitsalltag des KSK, frei von Legenden, aber stets unter Wahrung der überlebenswichtigen Geheimhaltung. Deswegen bleiben die Kämpfer auch hier maskiert", sagt Dirk von Holleben, Beauftragter für die Arbeitgebermarke Bundeswehr im Bundesministerium der Verteidigung. Erzählt wird die Serie aus Sicht eines Zivilisten. Geplant sind mehr als 20 Folgen, gedreht wurde unter anderem in Belize sowie bei einer internationalen Übung in Dänemark. Produziert werden die Folgen, wie schon "Die Rekruten" und "Mali", von Spin TV. Die Agentur Castenow ist ebenfalls an der Umsetzung beteiligt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.