Anna Winger © Studio Airlift
"Unorthodox"

Anna Winger macht vierteilige Miniserie für Netflix

 

Das Geheimnis ist gelüftet: Anna Winger macht mit ihrer Produktionsfirma Studio Airlift eine Miniserie für Netflix. Diese trägt den Titel "Unorthodox" und handelt von einer jungen, ultraorthodoxen jüdischen Frau, die aus einer arrangierten Ehe flieht.

von Timo Niemeier
13.02.2019 - 08:12 Uhr

"Wir wollen komplexe, besondere Serien und Filme produzieren, die das Publikum auf der ganzen Welt ansprechen", das sagte Produzentin Anna Winger vor wenigen Tagen gegenüber DWDL.de. Damals erklärte sie, mit ihrer kleinen Produktionsfirma Studio Airlift künftig durchstarten zu wollen (DWDL.de berichtete). Schon damals verwies sie darauf, sich die Rechte an Deborah Feldmans "Unorthodox" gesichert zu haben. Nun ist klar: Das Projekt wird eine Miniserie für Netflix.

Die vierteilige Serie soll im kommenden Jahr beim Streamingdienst zu sehen sein. Inhaltlich geht es um die Geschichte einer jungen ultraorthodoxen jüdischen Frau aus den USA, die aus ihrer arrangierten Ehe und Religionsgemeinschaft flieht, um ein neues Leben im Ausland zu beginnen - genauer gesagt in Berlin. Winger hat die Drehbücher gemeinsam mit Alexa Karolinski geschrieben.

"Sie versucht, ihre eigenen Träume zu verwirklichen. Für sie gibt es keine Option, das innerhalb der engen Schranken ihrer Gemeinde zu schaffen", sagt Winger gegenüber dem US-Portal "Variety" zur Hauptdarstellerin. Die Dreharbeiten sollen im Mai beginnen, gedreht werden soll demnach in Berlin und in Brooklyn. Informationen zum Cast gibt es bislang aber noch nicht.

"Ich bin absolut begeistert davon, mit Netflix an 'Unorthodox' – dessen Inspiration von Deborah Feldmans gleichnamigen Buch und ihrer Geschichte der Selbstentdeckung stammt – zu arbeiten. Ihre Geschichte ist aktueller denn je, da auf der ganzen Welt die Rechte von Frauen immer wieder in Frage gestellt werden. Es ist ein wahres Privileg für uns als Studio Airlift, mit einem unfassbar tollen Team von Künstlern aus Berlin zusammenzuarbeiten und diese Geschichte weltweit auf die Bildschirme zu bringen", sagt Winger. 

Für Netflix ist es die nächste Serie mit einer maßgeblichen Beteiligung aus Deutschland heraus. Nach "Dark" und "Dogs of Berlin" hatte das Unternehmen mit "Die Welle" auch eine Adaption des gleichnamigen Romans angekündigt. Hinzu kommen fünf weitere deutsche Originals, die man im Oktober 2018 angekündigt hatte. Zuletzt gab man auch die Produktion von drei deutschen Filmen bekannt (DWDL.de berichtete). 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.