Foto: AnimalPlanet © AnimalPlanet

"Crocodile Hunter" Steve Irwin durch Stachelrochen getötet

 

Der in Deutschland durch das RTL II-Format "Crocodile Hunter" bekannt gewordene Steve Irwin, ist bei Arbeiten zu einer neuen Dokumentation ums Leben gekommen

von Uwe Mantel
04.09.2006 - 17:08 Uhr

Grafik: DWDLSchon im Alter von neun Jahren fing Steve Irwin lebende Krokodile und wurde damit weltbekannt. Auch in Deutschland war er bei lange bei RTL II im Format "Crocodile Hunter" zu sehen. Doch bei den Dreharbeiten zu seiner neuen Dokumentation "Die tödlichsten Tiere des Ozeans" wurde er nun von ebendiesen getötet.

Irwin tauchte für die Dokumentation am Batt Reef vor der Küste Queenslands. Dabei schwamm er über einen Stachelrochen, dessen Schwanz hochschnellte und in seine Brust und in sein Herz stach, wie Irwins Kollege John Stainton sagte. In Australien, dem Heimatland Irwins, löste die Nachricht von dessen Tod Bestürzung aus. Selbst Australiens Premierminister John Howard ließ verlauten, er sei "schockiert und erschüttert" über Irwins Tod.

Wie Irwin genau gestorben ist, ist derweil noch unklar. Wenn die Stacheln in sein Herz getroffen haben, könnte er an einem Herzstillstand gestorben sein, erklärte Neurologe Shaun Collin. "Es war außergewöhnliches Pech. Es ist nicht leicht, von einem Stachelrochen getroffen zu werden, und sehr selten stirbt jemand daran", so Collin.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: