Was kann das Fernsehen von Webvideo lernen?

Nie wurde Webvideo so ernst genommen wie jetzt: Nach Jahren der Ignoranz wollen plötzlich alle großen Medienkonzerne beim Boom der Multi-Channel-Networks dabei sein, auch die RTL Group und ProSiebenSat.1 haben sich eingekauft. In den USA haben u.a. Disney und Warner zugeschlagen. Die zunehmende Professionalisierung von YouTube-Kanälen und die inzwischen erreichten Reichweiten haben die Fernsehlandschaft aufgeschreckt.

Wir sprechen darüber im „Studio D“ mit Markus Hündgen und Dimitrios Argirakos, den Geschäftsführern der European Web Video Academy, die in gut einem Monat (am 24. Mai) in Düsseldorf zum 4. Mal den Deutschen Webvideopreis verleiht. Wie viel Kommerz verträgt die freie Kreativität auf YouTube? Wie fördert man Nachwuchstalente? Und was kann das Fernsehen vom Erfolg mancher Web-Stars lernen? Antworten darauf gibts im Auftakt zur 4. Staffel von „Studio D“.

Mehr Informationen über die Arbeit unserer Gäste und den von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf moderierten Deutschen Webvideopreis, der am 24. Mai in Düsseldorf verliehen wird, gibt es unter www.webvideopreis.de