UK-Update vom 27. Mai

Einsparungen bei BBC Studios, Print-Auflagen sinken

Wegen der Coronakrise will die BBC bei ihren kommerziellen Tochtergesellschaften sparen. Außerdem: Die Print-Auflagen sind während des Lockdowns gesunken, aus BBC Four könnte ein globaler SVoD-Dienst werden und die Suche nach einem neuen BBC-Chef verzögert sich vielleicht. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 20. Mai

Sender tun sich zusammen, "Buzzfeed" wird eingestellt

Zahlreiche Sender, Produktionsfirmen und Organisationen haben sich zusammengeschlossen, um einheitliche Standards für künftige Dreharbeiten zu finden. Außerdem: Einige Drehs laufen langsam an, "Buzzfeed" wird eingestellt und die BBC spricht über ihre BBC-Three-Pläne. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 13. Mai

Weniger TV-Gelder für Klubs, Drehstopps bald zu Ende?

Auch im Falle einer Fortsetzung der Saison müssen die Klubs der Premier League mit deutlich geringeren TV-Einnahmen rechnen. Außerdem: Die Produktion von TV- und Filminhalten könnte bald wieder anlaufen und fast 28 Millionen sahen die jüngste Rede von Boris Johnson. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 6. Mai

"Love Island" abgesagt, ITV spart weitere 30 Millionen

ITV hat die geplante Sommer-Staffel von "Love Island" wegen des Coronavirus abgesagt. Außerdem: Bei Channel 4 schnüffeln Hunde durch Promi-Häuser und ITV will weitere 30 Millionen Pfund wegen der Krise sparen und hat zudem 800 Mitarbeiter beurlaubt. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 29. April

Sky erwartet Mega-Verzögerung, Cowell-Show abgesetzt

Durch das Coronavirus kommt es überall zu Verzögerungen von Produktionen, bei Sky geht man nun davon aus, erst im kommenden Jahr international drehen zu können. Außerdem: BBC beendet eine Tanzshow von Simon Cowell und bei ITV kehrt etwas Normalität zurück. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 22. April

Familienduell vor Comeback, "Love Island"-Produktion in UK?

Bei ITV arbeitet man an einem Comeback von "Familienduell", entstehen soll zunächst eine Lockdown-Version. "Love Island" könnte in diesem Jahr in Großbritannien produziert werden und die Ofcom rüffelt einen Regionalsender wegen eines Interviews mit einem Verschwörungstheoretiker. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 15. April

C4 kürzt Programmbudget radikal, ITV mit Lockdown-Show

Channel 4 leidet besonders stark unter den TV-Werbeeinbrüchen, nun hat der Sender umfassende Sparmaßnahmen angekündigt. Außerdem: ITV startet ein Comedy-Format zum Lockdown und die BBC-Serie "Holby City" spendet Beatmungsgeräte. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 8. April

24 Mio sehen Queen-Ansprache, Gehaltsverzicht bei Sendern

Die Ansprache der Queen ist der zweitmeistgesehene Moment des Jahres gewesen. Außerdem: Bei ITV und Channel 4 verzichtet das Management auf einen Teil ihrer Gehälter und die Sender versuchen unabhängige Produzenten in der Krise zu unterstützen. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 1. April

BBC pausiert Stellenabbau, Hilfen für Freiberufler

Wegen der Corona-Krise wird die BBC nun doch vorerst keinen Stellenabbau umsetzen, bei einigen Mitarbeitern sorgt das für Verwirrung. Außerdem: Die Sender fordern Hilfe für Freiberufler und Sky und BT könnten rund eine Milliarde Pfund an Einnahmen entgehen. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 25. März

Allzeit-Rekord wackelt, ITV spart sich 2020 rund 100 Mio

Fast 28 Millionen Menschen haben die Ansprache von Boris Johnson am Montag gesehen. Nur wenige Übertragungen erreichten mehr Zuschauer - und durch zeitversetzte Nutzung dürfte die Reichweite noch steigen. ITV hat unterdessen Einsparungen von 100 Millionen Pfund angekündigt. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 18. März

ITV macht "Professor T.", etliche Corona-Auswirkungen

Das Coronavirus beherrscht die britische Medienlandschaft, die BBC hat weitreichende Programmänderungen angekündigt. Produzenten sind verunsichert und fordern Hilfen der Regierung. ITV hat unterdessen eine Adaption von "Professor T." angekündigt. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 11. März

"GoT"-Star in BBC-Comedy, BBC Three bald wieder im TV?

Der "Game of Thrones"-Star Jack Gleeson steht bald für eine neue BBC-Comedy vor der Kamera. Außerdem: BBC Three könnte als TV-Sender zurückkommen, die Nachrichtenchefin von Channel 4 hört auf, Sky will Frauen-Sport sichtbarer machen und ITV spürt schon Corona-Auswirkungen. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 4. März

Disney+ auch bei Sky, Corona-Angstwerbung verboten

Für die Verbreitung von Disney+ haben Disney und Sky nun eine Kooperation vereinbart. Außerdem: DAZN schielt auf die Premier League, die Werbeaufsicht hat Werbung verboten, die mit den Ängsten der Menschen spielt, und Channel 4 hat eine neue Comedy-Serie angekündigt. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 26. Februar

Aus History wird Sky History, kein ESC-Vorentscheid

Aus dem britischen History-Sender von A+E Networks wird bald Sky History. Außerdem: Die BBC verzichtet in diesem Jahr auf einen Vorentscheid zum ESC und Prime Video ist der am schnellsten wachsende Streamingdienst auf der Insel. » Mehr zum Thema
UK-Update vom 19. Februar

Ex-"Love Island"-Moderatorin tot, BBC unter Beschuss

Die Ex-"Love Island"-Moderatorin Caroline Flack hat sich das Leben genommen, es ist nicht der erste tragische Tod einer Person aus dem Umfeld der Show. Außerdem: Die Regierung setzt die BBC unter Druck, dort arbeitet man an einer Mischung aus "Hell’s Kitchen" und "Masked Singer". » Mehr zum Thema