TV-Quoten

Fußball WM 2018 in der ARD © Screenshot Das Erste
Mehr als beim Mexiko-Spiel

27,5 Millionen verfolgen knappen Sieg der deutschen Elf

Es blieb bis zur letzten Sekunde spannend, auch das sorgte wohl für diese sehr gute Zuschauerzahl. Rund 27,5 Millionen Menschen haben sich das zweite Vorgruppenspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft angesehen - das waren mehr als noch gegen Mexiko. » Mehr zum Thema
Edgar Mielke, Andrea Kaiser, Matthias Killing © Sat.1 / Guido Engels
Schwache Quoten für ZDF, RTL und Sat.1

Sport-Samstag: Federer, F1 und DTM ohne Chance

Roger Federer hat bei den Gerry Weber Open am Samstag einen knappen Sieg gegen den US-Amerikaner Denis Kudla eingefahren. Das Halbfinal-Match interessierte im ZDF aber nur ein kleines Publikum. Auch RTL und Sat.1 konnten mit Sport nicht punkten. » Mehr zum Thema
Die ultimative Chartshow © MG RTL D / Hempel
"Chartshow" und "Wilsberg" noch am besten

Fußball-Konkurrenz: 2,5 Prozent das höchste der Gefühle

Während das Deutschland-Spiel im Ersten auf mehr als 80 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kam, kämpften die anderen Sender um den kleinen Rest des Quotenkuchens. Am besten lief es noch für RTL mit einem Aufguss der "Chartshow", insgesamt war das ZDF erster WM-Verfolger. » Mehr zum Thema

Die Top 15 Marktanteile von Samstag, dem 23. Juni 2018

 

Täglich bei DWDL:
Die 15 Sender mit dem höchsten Tagesmarktanteil des Vortages. Warum Sie die bisherige Quoten-Top20 hier nicht mehr finden, erklären wir hier.

Alle Zuschauer ab 3 Jahren

41,9 %
Das Erste
7,5 %
ZDF
5,3 %
RTL
3,6 %
VOX
3,6 %
Sat.1
2,9 %
ProSieben
2,6 %
kabel eins
2,1 %
RTL II
1,7 %
ZDFneo
1,6 %
WDR
1,5 %
NDR
1,5 %
MDR
1,2 %
ZDFinfo
1,1 %
RTLplus
1,1 %
Arte

Zuschauer 14-49 Jahre

45,7 %
Das Erste
5,7 %
RTL
5,5 %
ProSieben
4,4 %
VOX
3,9 %
Sat.1
3,6 %
ZDF
2,8 %
kabel eins
2,5 %
RTL II
1,2 %
DMAX
1,0 %
ZDFinfo
1,0 %
Disney Channel
1,0 %
Super RTL
0,9 %
WDR
0,9 %
RTLplus
0,9 %
ZDFneo

 

Quelle: AGF/GfK Fernsehforschung, Media Control für DWDL.de;
Datenbasis: deutschsprachige Bevölkerung, BRD Gesamt;
Aufbereitung der Daten: DWDL.de


Durchschnittsalter der Zuschauer vom Vortag




01014203040495060708090
Durchschnittliches
Zuschaueralter:
51
Durchschnittliches
Zuschaueralter:
62
Durchschnittliches
Zuschaueralter:
52
Durchschnittliches
Zuschaueralter:
51
Durchschnittliches
Zuschaueralter:
40
Durchschnittliches
Zuschaueralter:
51
Durchschnittliches
Zuschaueralter:
52
Durchschnittliches
Zuschaueralter:
49
Zu den Quotendaten bei der AGF

Print

IVW Logo © IVW/DWDL
Zahlenparadies

IVW 1/2018: So hoch ist die "Harte Auflage" wirklich

Für alle, denen der grobe Überblick nicht reicht: DWDL.de zeigt die IVW-Auflagen sowie Gewinne und Verluste von mehr als 300 Zeitungen und Zeitschriften - und was davon übrig bleibt, wenn man nur die "harten Auflagenkategorien" betrachtet » Mehr zum Thema
Blick auf die IVW-Zahlen 1/2018

"Spiegel" stärker unter Druck, "Bild" zweistellig im Minus

Die IVW-Bilanz ist wieder überwiegend tiefrot, "Bild"/"Fußball-Bild" verlieren in Einzelverkauf und Abo über zwölf Prozent an Auflage, der "Spiegel" ist mit einem Minus von fast 9 Prozent unter Druck, der "Stern" fällt noch stärker. Für den "Focus" fielen die Zahlen besser aus. » Mehr zum Thema
Angebliche Leserzahlen

Print-MA attestiert Zeitschriften sinkende Reichweiten

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse attestiert den meisten größeren Zeitschriften sinkende Leserzahlen. Deutlich ging's etwa beim "Spiegel", bei "tv 14", "TV Movie" oder "Sport-Bild" runter. Doch allgemein bleibt die Frage, wie glaubwürdig die Zahlen sind » Mehr zum Thema
IVW-Auflage Print-Reichweite
Titel verk. Auflage
1 / 2018
verk. Auflage
1 / 2017
Veränderung
absolut
Veränderung
in %
1 TV 14 2.107.074 2.239.430 -132.356 -5,9 %
2 Bild / Fussballbild 1.531.364 1.686.739 -155.375 -9,2 %
3 TV Digital 1.491.094 1.589.235 -98.141 -6,2 %
4 TV Direkt 1.024.459 1.105.122 -80.663 -7,3 %
5 Hörzu 978.676 1.019.022 -40.346 -4,0 %
6 TV Movie 929.471 975.960 -46.489 -4,8 %
7 Nur TV Plus (nur TV + TV Sudoku + TV Clever) 818.519 786.531 +31.988 +4,1 %
8 Landlust 816.641 906.528 -89.887 -9,9 %
9 Bild Am Sonntag Gesamt 812.612 891.800 -79.188 -8,9 %
10 TV Spielfilm 753.423 802.549 -49.126 -6,1 %
11 Auf Einen Blick 751.114 803.730 -52.616 -6,5 %
12 Der Spiegel 708.077 771.066 -62.989 -8,2 %
13 Bild Der Frau 678.802 770.840 -92.038 -11,9 %
14 Freizeit Revue 636.721 693.588 -56.867 -8,2 %
15 TV Pur 580.954 573.273 +7.681 +1,3 %
16 TV hören Und Sehen 547.217 575.201 -27.984 -4,9 %
17 Stern 539.191 595.729 -56.538 -9,5 %
18 Der Vermögensberater 502.665 526.530 -23.865 -4,5 %
19 Neue Post 502.016 551.925 -49.909 -9,0 %
20 Die Zeit 494.646 504.420 -9.774 -1,9 %
Titel Reichweite
1 / 2017
Reichweite
Vorhalbjahr
Veränderung
in %
1 ADAC Motorwelt 14,98 Mio. 14,89 Mio. +0,6%
2 rtv 9,45 Mio. 9,95 Mio. -5,0%
3 Bild am Sonntag 9,05 Mio. 8,50 Mio. +6,5%
4 stern 7,16 Mio. 6,83 Mio. +4,8%
5 tv14 6,96 Mio. 6,68 Mio. +4,2%
6 Der Spiegel 6,79 Mio. 6,44 Mio. +5,4%
7 Bild der Frau 6,05 Mio. 5,81 Mio. +4,1%
8 Prisma 5,61 Mio. 5,97 Mio. -6,0%
9 TV Movie 5,28 Mio. 4,91 Mio. +7,5%
10 TV Spielfilm 5,11 Mio. 4,74 Mio. +7,8%
11 Sport-Bild 4,98 Mio. 4,53 Mio. +9,9%
12 Focus 4,59 Mio. 4,28 Mio. +7,2%
13 Bunte 4,31 Mio. 3,92 Mio. +9,9%
Quelle Print-IVW: IVW; Quelle Print-Reichweite: Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse / MA Pressemedien

Online

AGOF Daily Digital Facts © AGOF
Daily Digital Facts

AGOF veröffentlicht ab Herbst täglich Web-Reichweiten

Am Mittwoch veröffentlichte die AGOF erstmals die "Daily Digital Facts" - damit lassen sich nun die Reichweiten der Internet-Angebote für jeden einzelnen Tag angeben. Ab Herbst werden diese dann tagesaktuell am nächsten Morgen veröffentlicht. » Mehr zum Thema
Online-IVW im Juni

"SZ" wieder vor der "FAZ", "Upday" wächst weiter stark

Süddeutsche.de konnte gegen den allgemeinen Trend im Juni deutlich an Visits zulegen und zog damit wieder an FAZ.net vorbei, das zu den größeren Verlierern gehörte. Außerdem: Springers Samsung-App Upday wächst weiter stark. » Mehr zum Thema
Online-IVW Online-Reichweiten
Titel Visits gesamt
06 / 2017
Veränderung
zum Vormonat
Veränderung
zum Vorjahr
1 Bild.de 364.475.794 +2,5 % +10,8 %
2 Upday 269.939.018 +16,7 % +/- 0 %
3 Spiegel Online 234.453.478 -0,1 % -2,4 %
4 Focus Online 173.932.448 +0,2 % +9,4 %
5 n-tv.de 125.686.430 -0,6 % -1,1 %
6 Welt 115.197.353 -1,5 % +28,7 %
7 Zeit Online 63.567.022 -0,4 % +9,6 %
8 Süddeutsche.de 59.375.445 +5,0 % +12,0 %
9 FAZ.net 56.324.594 -4,0 % +10,6 %
10 Stern.de 44.674.532 +2,4 % +17,3 %
11 Funke Medien NRW 25.878.434 -3,9 % +26,1 %
12 Express Online 25.563.955 +4,6 % +19,1 %
13 RND 21.809.002 +/- 0 % +/- 0 %
14 Huffington Post 20.779.112 -2,0 % +16,9 %
15 RP-Online 20.764.878 -10,5 % -3,6 %
Titel Unique User
07 / 2017
Unique User
Vormonat
Veränderung
in %
1 Focus Online 22,40 Mio. 6,90 Mio. +12,7 %
2 Bild 21,87 Mio. 1,70 Mio. +4,6 %
3 Spiegel Online 20,60 Mio. 5,20 Mio. +4,9 %
4 Welt 20,19 Mio. 7,10 Mio. +22,7 %
5 Süddeutsche.de 11,76 Mio. 7,20 Mio. +6,0 %
6 n-tv 11,74 Mio. 1,20 Mio. -4,6 %
7 Zeit Online 11,63 Mio. 1,60 Mio. +6,5 %
8 Stern 10,69 Mio. -2,60 Mio. +14,8 %
9 FAZ.net 9,32 Mio. 1,70 Mio. +11,6 %
10 RP-Online 7,52 Mio. 9,60 Mio. +21,7 %
11 Funke Medien NRW 6,82 Mio. 2,90 Mio. +39,2 %
12 Huffington Post 6,41 Mio. -2,00 Mio. +5,8 %
13 Express Online 5,88 Mio. 22,00 Mio. +45,2 %
Quelle Online-IVW: IVW (nur Nachrichten-Websites); Quelle Online-Reichweiten: AGOF Internet Facts;

Radio

Radio © Photocase
Die Audio-MA 2018/I ist da

Klassik-Radio und Bayern 3 stark im Plus, hr1 sackt ab

Die neue Audio-MA, in der die Radio-MA aufgegangen ist, kennt einen ganz großen Gewinner: Das "Klassik Radio" machte einen gewaltigen Satz nach oben. Heftige Verluste gab's hingegen unter anderem für hr1 und 104.6 RTL. Die Zahl der Hörer-Millionäre schrumpft von 5 auf 3 » Mehr zum Thema
Analyse der Radio-MA 2017/II

Bayern 1 erklimmt die Spitze, herbe Verluste für 1Live

Bayern 1 kann laut der neuesten Radio-MA deutlich Hörer hinzugewinnen und ist nun größter Einzelsender des Landes. Wunden lecken muss hingegen der WDR: WDR 2 gibt nach, 1Live bricht sogar deutlich ein. Auch beim MDR verzeichnet man zwei Mal ein kräftiges Minus » Mehr zum Thema
Name Hörer in TSD
2 / 2017
Hörer in TSD
Vorhalbjahr
Veränderung
in %
1 Radio NRW 1.657 1.682 -1,5%
2 Bayern 1 1.106 978 +13,1%
3 Antenne Bayern 1.044 979 +6,6%
4 WDR 2 1.020 1.049 -2,8%
5 SWR 3 1.008 1.002 +0,6%
6 1Live 879 1.012 -13,1%
7 Bayern-Funkpaket 838 857 -2,2%
8 NDR 2 802 774 +3,6%
9 Bayern 3 727 727 +/- 0%
10 SWR 4 BW 478 527 -9,3%
11 Hit-Radio FFH 457 451 +1,3%
12 SWR 1 BW 409 412 -0,7%
13 MDR Sachsen 380 463 -17,9%
Quelle: AS&S / AG.MA / Datenbasis: Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahre