Grafik: DWDL.de © ProSieben
Starke Primetime

"Terminator 3" macht Hoffnung für Serienstart am Montag

 

Bevor ab 22.15 Uhr "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" die Führung übernahm, dominierte ProSieben die Primetime bei den 14- bis 49-Jährigen mit "Terminator 3". Das macht in Unterföhring Hoffnung auf einen guten Start der Terminator-Serie am Montag.

von Thomas Lückerath
10.01.2009 - 12:16 Uhr

Foto: ProSiebenDer Gouvernator hat zugeschlagen: Am Freitag dominierte Arnold Schwarzenegger als menschelnder Killer-Roboter in "Terminator 3" den Abend: 19,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen brachten ProSieben die Führung in der Prime Time.

Härtester Konkurrent war RTL. "Wer wird Millionär?" erreichte 16,5 Prozent und "Otto Live!" ab 21.15 Uhr 16,0 Prozent. Insgesamt sahen 3,34 Millionen Zuschauer den ProSieben-Film. Hier lagen RTL  wie auch DasErste und ZDF erwartungsgemäß vorn.
 

 
Auch nach "Terminator 3" lief es für ProSieben weiter gut. Gegen "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" schaffte der Spielfilm "End of Days" - ebenfalls mit Schwarzenegger - immerhin 13,6 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe.

Spannender war für ProSieben jedoch das Abschneiden von "Terminator 3". Am kommenden Montag um 21.15 Uhr starten die Unterföhringer mit der Serie zur Spielfilmreihe. Aus Angst vor Verwechslungen hat ProSieben die Serie, die im Original "Terminator: The Sarah Connor Chronicles" heißt, in "Terminator: S.C.C." umbenannt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 12.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 12.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale